Herrmann übernimmt Anfang 2017 von Mattes

Ford Deutschland vor Chefwechsel

Der dienstälteste Auto-Boss in Deutschland tritt ab. Ford geht mit einem neuen Chef in die Zukunft, der alte wechselt wie üblich in den Aufsichtsrat. Der Vertriebsdirektor steigt ebenfalls auf.
Ford Deutschland vor Chefwechsel
Ford
Gunnar Herrmann übernimmt das Amt des Ford-Chefs
von Bernhard Mattes, Wolfgang Kopplin wird Vize (v.l.n.r.)
ANZEIGE
Gunnar Herrmann wird mit Wirkung vom 1. Januar 2017 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH in Köln berufen. Dies hat der Aufsichtsrat des Autobauers in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Er folgt auf Bernhard Mattes, der in den Aufsichtsrat wechselt.

Herrmann (56) begann seine berufliche Laufbahn 1979 als Auszubildender bei Ford. Anschließend studierte er in Hamburg Fahrzeugbau und erwarb in England einen Master-Abschluss in Advanced Automotive Engineering. 1986 begann Herrmann im Ford-Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich in der Karosserie-Konstruktion. Nach einer Verpflichtung in den USA leitete er seit 1994 verschiedene Fahrzeugprojekte und zeichnete ab 2002 als Entwicklungsdirektor für das weltweite Modellangebot im C-Segment verantwortlich. Seit 2012 ist Herrmann Mitglied der Geschäftsführung von Ford Europa und als Vice President für die Qualitätssicherung verantwortlich.

Herrmann folgt auf Bernhard Mattes, der nach nun 14 Jahren für Ford in Deutschland und damit als dienstältester Chef der Branche per 1. Januar 2017 in den Aufsichtsrat wechseln wird. Mattes (60) hatte das Amt als Vorstandsvorsitzender der damaligen Ford-Werke AG am 12. September 2002 übernommen, seit der Umfirmierung zur GmbH ist er Vorsitzender der Geschäftsführung. Bereits seit Juli 1999 war er als Vorstand Marketing und Verkauf und als stellvertretender Vorstandsvorsitzender für Ford tätig.

Der Aufsichtsrat dankte Mattes für seine "langjährigen wertvollen Dienste für das Unternehmen". Unter seiner Führung habe sich Ford in Deutschland "hervorragend entwickelt". In seine Amtszeit fallen Entscheidungen wie die Neuausrichtung der Händlernetzstruktur, die Entwicklung und Umsetzung der Nutzfahrzeugstrategie, Investitionsvereinbarungen für die deutschen Produktionsstandorte und der Einstieg in die Digitalisierung und neue Mobilitätsangebote.

Ebenfalls zum 1. Januar 2017 wird Wolfgang Kopplin (49), Geschäftsführer Marketing und Verkauf, zusätzlich in die neu geschaffene Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH berufen, er wird weiterhin für das operative Geschäft in Deutschland verantwortlich sein.

Kopplin ist seit 1996 für Ford tätig. In dieser Zeit verantwortete er verschiedene europäische Managementpositionen in den Bereichen Finanz, Business Strategy sowie Produkt-Marketing, unter anderem ab 2005 als Direktor Finanz im Bereich Marketing und Verkauf. Ab 2007 verantwortete er als Generaldirektor und Verwaltungsratsvorsitzender das Geschäft der Ford Switzerland S.A. und ab 2010 als Direktor Verkauf den Vertrieb von Ford in Deutschland. Kopplin ist seit März 2014 Mitglied der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH und darüber hinaus als Managing Director verantwortlich für den nationalen Vertrieb von Ford in Deutschland.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 23.09.2016  —  # 11979
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB