Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Neue 2WD-Version 1.700 Euro günstiger

Suzuki Vitara: Boosterjet trifft Frontantrieb

Wer den Suzuki Vitara mit einem modernen Benziner möchte, greift zum Vitara S. Den gibt es neuerdings auch mit Frontantrieb: Schlechtere Traktion zu besseren Konditionen.
Suzuki Vitara: Boosterjet trifft Frontantrieb
Suzuki
Suzuki liefert den Vitara nun auch in der
Kombination aus modernem Benziner und Frontantrieb
ANZEIGE
Den bisher ausschließlich mit serienmäßigem "ALLGRIP"-Allradantrieb erhältlichen Suzuki Vitara S gibt es ab sofort auf dem deutschen Markt auch als Version mit Frontantrieb. Motorisiert ist das neue 4x2-Modell mit dem aufgeladenen 1,4-Liter-Benziner aus der "BOOSTERJET"-Serie, der 140 PS leistet und wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer sechsstufigen Wandlerautomatik erhältlich ist.

Damit beschleunigt das Design-SUV (Suzuki-PR) getriebeunabhängig in 9,5 Sekunden auf Tempo 100 und maximal bis auf das Doppelte. Der Normverbrauch beträgt 4,7 Liter. Zum Vergleich: Die Allrad-Version ist mit 10,2 Sekunden, 200 km/h und 5,4 (Automatik 5,5) Litern gelistet.

Die Preise für das neue Modell mit Frontantrieb starten bei 25.090 Euro, das sind 1.700 Ersparnis gegenüber dem Allgrip-Modell. Die Automatik kostet 1.500 Euro extra, im Übrigen hat Suzuki außer Metalliclack keine weiteren Extras im Angebot. Der Vitara S ist allerdings sowieso schon recht gut ausgestattet, unter anderem gehören Keyless-System, Voll-LED-Scheinwerfer, Edelstahl-Pedalerie, Navigationssystem, Rückfahrkamera, Privacy Glass, Alarmanlage, Parksensoren und Sitzheizung vorne zum Standard.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 20.09.2016  —  # 11972
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB