Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 14. Dezember 2017,
Ganz Europa auf dem Heimweg / Mit Staukarte

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 26.-28.08.2016

"Wann sind wir endlich da?" – Nun, es kann dauern: Die Heimreise am kommenden Wochenende dürfte für viele Autofahrer wieder zur Geduldsprobe werden, sind doch Staus und stockender Verkehr auf allen Routen in Richtung Heimat vorhersehbar.
ADAC
Die Karte zeigt die wichtigsten
Staubereiche im Sommerreiseverkehr 2016
ANZEIGE
In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland Pfalz, dem Saarland und Schleswig-Holstein enden demnächst die Ferien, entsprechend rollt die Rückreisewelle. In Richtung Süden werden die Autoschlangen dagegen deutlicher kürzer sein als in den Vorwochen, ganz ohne Behinderungen wird es aber auch hier nicht zugehen, sind doch in Süddeutschland noch viele Späturlauber und auch Tagesausflügler unterwegs.

Die wichtigsten Staustrecken laut ADAC:
  • Großräume Berlin, Hamburg, Frankfurt
  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
  • A 4 Dresden - Chemnitz - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg - Flensburg
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Stettin - Berliner Ring
  • A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berliner Ring
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Autobahnring München
Auch die Straßen im Ausland werden in Richtung Norden überlastet sein. Unter den Heimkehrern sind viele Autofahrer aus Belgien, Frankreich, Kroatien, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien.

Auf der österreichischen Pyhrnautobahn A 9 (Wels - Graz) ist der acht Kilometer lange Gleinalmtunnel bis 5. September gesperrt. Autofahrer können ihn über die Tauernautobahn A 10 (Salzburg - Villach) großräumig umfahren. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland sind Staus und Wartezeiten möglich. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz- Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). Auch an vielen anderen Grenzübergängen in Ost- und Südeuropa brauchen Reisende länger.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.08.2016  —  # 11950
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB