Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Kein Vertrieb in Europa

BMW: 1er-Limousine für China

BMW erweitert das Modellangebot in der 1er-Reihe um eine Stufenheck-Variante. Das Fahrzeug ist aber anders als bei den Wettbewerbern nicht für den deutschen Markt bestimmt – und die erste BMW-Limousine, die auf ein Markenchakteristikum verzichtet.
BMW: 1er-Limousine für China
BMW
Die Limousine der
1er-Reihe verkauft BMW nur in China
ANZEIGE
Die BMW Group und BMW Brilliance Automotive Ltd. (BBA) bauen ihr Produktangebot in der Klasse der Kompaktfahrzeuge in China mit einem Stufenheckmodell der 1er-Reihe weiter aus. Die als Sportlimousine bezeichnete Version soll neue Kundengruppen erobern.

Während etwa Audi mit der A3-Limousine überraschende Erfolge in Deutschland einfährt, orientiert sich das BMW-Pendant, von seinen Machern als "sportlichstes und emotionalstes Angebot" im Segment bezeichnet, an den Bedürfnissen chinesischer Kunden. Produktion und Vertrieb erfolgen ausschließlich in China. Entwicklung und Erprobung unter Berücksichtigung der Straßen- und Klimabedingungen in China fanden in Deutschland statt.

Anders als die hierzulande bekannte 1er-Reihe basiert die Limousine auf der UKL-Plattform - ist also frontangetrieben. Wenn der 1er den nächsten Generationswechsel vollzieht, wird dies auch hierzulande für alle Modelle gelten; dass dann auch eine Limousine angeboten wird, liegt schon angesichts der Konkurrenzsituation (Audi A3, Mercedes CLA) auf der Hand.

Neben der 1er-Limousine baut BMW mit Brilliance den 2er Active Tourer sowie die Langversionen von X1, 3er und 5er in China.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.07.2016  —  # 11914
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB