Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Marketing-Aktion mit Serienfahrzeug über zehn Kilometer

Land Rover zieht 100-Tonnen-Zug

Wie stabil ist ein Land Rover Discovery Sport? Sehr stabil, sagt Land Rover, und lässt das SUV zum Beweis einen Zug ziehen. Die Marketing-Aktion ist nett anzuschauen und verzichtet auf Rekordgehabe.
Land Rover zieht 100-Tonnen-Zug
Land Rover
Landy als Lok: Ein Land Rover Discovery Sport zieht
einen 108 Tonnen schweren Zug über eine Rheinbrücke
ANZEIGE
Ein ordentlicher Geländewagen kann 3,5 Tonnen ziehen - respektive er darf das. Der Discovery Sport hingegen ist nur für 2,5 Tonnen zugelassen, warum auch immer. Theoretisch kann er natürlich weit mehr ziehen, wie der Hersteller jetzt anschaulich vorgeführt hat.

Schauplatz des spektakulären Anhänger-Tests ist eine historische Bahnstrecke vom schweizerischen Stein am Rhein nach Singen in Baden-Württemberg. Dort nimmt der Discovery Sport sozusagen als Landy-Lok über eine spezielle Konstruktion drei Luxus-Waggons an den Haken, die zusammen rund 108 Tonnen wiegen.

Die Land Rover-Ingenieure verzichten dabei vollständig auf Umbauten: Der Discovery Sport geht in serienmäßiger Ausstattung auf die Schiene. Motor (2,0-Liter-Diesel mit 180 PS), Fahrwerk und Elektronik entsprechen dem Modell, das man beim Händler kaufen kann. Einzige Änderung: Die Reifen wurden durch Schienenräder ergänzt, damit die Fuhre nicht vom Weg abkommt. Solche Hilfsmittel montieren Spezialfirmen auch an Modelle von Land Rover und anderen Firmen, die etwa zur Schienenrettung oder -wartung eingesetzt werden.

Gekrönt wurde die Fahrt von einer Passage über die mehr als 100 Jahre alte Stahl-Fachwerkbrücke, die bei Hemishofen in 25 Metern Höhe den Rhein überspannt - und perfekte Motive für einen Imagefilm bietet:

Mit der jetzigen Vorführung folgt der Discovery Sport seinem Vorfahren: Bereits 1989 hatte die erste Discovery-Generation ebenfalls mit Eisenbahnwaggons ihre Zugkraft und ihre Robustheit dargelegt. Was die Anhängelast betrifft, hat Land Rover wohl nicht das maximal Mögliche ausgeschöpft. So hatte etwa bereits vor knapp zehn Jahren ein VW Touareg I einen 155 Tonnen schweren Jumbo gezogen. Wichtiger Unterschied: Wo der Touareg seine Qualitäten nur über 150 Meter unter Beweis stellte, war der Landy den Angaben zufolge zehn Kilometer unterwegs.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.06.2016  —  # 11892
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB