Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Neuer Akkutyp ermöglicht 200 Kilometer / 1.200 Euro Aufpreis

BMW i3 mit mehr Reichweite

Wer mehr bezahlt, bekommt mehr Aktionsradius: BMW bietet den i3 demnächst in einer zweiten Variante an. Das Plus an Reichweite für das Elektroauto ist dabei ausgeprägter als das des Kaufpreises.
BMW i3 mit mehr Reichweite
BMW
Dank eines stärkeren Akkus schafft
der BMW i3 künftig bis zu 200 Kilometer Reichweite
ANZEIGE
Wer mit einem BMW i3 liebäugelt, dessen Reichweite aber nicht praxistauglich findet, kann das kleine Elektroauto künftig auch mit einem stärkeren Akku ordern. Durch eine höhere Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen erreicht die neue Version eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (kWh) bei identischen Batterieabmessungen.

Das ergibt ein Plus von über 50 Prozent bei der Reichweite im Normzyklus (NEFZ). Statt 190 werden dort jetzt 300 Kilometer erreicht, BMW verspricht für den Alltagseinsatz auch bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung bis zu 200 Kilometer Reichweite.

Die Fahrleistungen des 125 kW/170 PS starken Wagens verschlechtern sich wohl aufgrund höheren Gewichts unwesentlich um 0,1 auf 7,3 Sekunden für den Standardsprint, während sich der Normverbrauch von 12,9 auf 12,6 kWh/100 km reduziert. Der Kaufpreis steigt um drei Prozent entsprechend 1.200 auf 41.150 Euro.

Die neue Variante wird nicht als "Plus", "Premium" oder ähnlich verkauft und auch nicht mit dem Zusatz der Batteriekapazität, sondern als "BMW i3 (94 Ah)" mit der elektrischen Ladung als Unterscheidungskriterium. Die bekannte Variante bleibt unverändert als "BMW i3 (60 Ah)" im Programm. Für beide Batterieversionen wird es außerdem auch weiterhin eine Modellvariante mit Range Extender geben; der Zweizylinder-Benziner hält während der Fahrt den Ladezustand der Batterie konstant und sorgt so für 150 Kilometer zusätzliche Reichweite.

Mit Einführung des stärkeren Akkus soll es auch neue, noch nicht konkretisierte Ausstattungsoptionen sowie leistungsstärkere Ladestationen für die heimische Garage geben. Wer den i3 bereits besitzt, kann auf den neuen Akkutyp umrüsten; einen Preis hierfür nennt BMW noch nicht.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.05.2016  —  # 11848
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW