Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
5,5-Tonnen-Modell neu im Angebot / Mehr PS für Basismotoren

Mercedes Sprinter: Mehr Nutzlast, mehr Kraft

Mercedes spendiert dem Sprinter ein technisches Update: Der Transporter ist demnächst in einer zusätzlichen Gewichtsklasse und mit neuen Leistungsstufen erhältlich. Gleichzeitig wird das Abgas sauberer – und der Anschaffungspreis höher.
Mercedes Sprinter: Mehr Nutzlast, mehr Kraft
Daimler
Neue Tonnage und stärkere
Basismotoren für den Mercedes Sprinter
ANZEIGE
Der Mercedes Sprinter deckt künftig eine Modellpalette zwischen 3,0 und 5,5 Tonnen Gesamtgewicht ab. Die neue 5,5-Tonnen-Version, entstanden auf Wunsch von Kunden in gewichtssensiblen Bereichen, bietet zehn Prozent oder 500 Kilogramm mehr Gesamtgewicht bei einer zusätzlichen Nutzlast von 450 kg entsprechend 3,41 Tonnen insgesamt (Fahrgestellvariante). Sie steht auf Zwillingsreifen an der Hinterachse.

Die neue Tonnage richtet sich vor allem an Kunden, die für ihre Einsätze spezielle Auf- und Ausbauten benötigen. Für Krankenwagen, Feuerwehrfahrzeuge, Wohnmobile oder schwere KEP-Fahrzeuge waren bislang oft Sonderregelungen notwendig, wenn die bisherige Obergrenze von fünf Tonnen überschritten wurde.

Ab Sommer ist der Sprinter außerdem mit zwei neuen Motorisierungen bestellbar. Statt 95 leistet das Einstiegsmodell dann 114 PS, die nächste Leistungsstufe wurde von 129 auf 143 PS hochgesetzt. Auch die Drehmomente haben zugelegt, genaue Daten liegen insoweit noch nicht vor. Die Varianten mit 163 und 190 PS bleiben unverändert. Alle Motoren erfüllen nun die ab September obligatorische EU6-Abgasnorm, was einen SCR-Katalysator mit AdBlue-Additivierung und einen Aufpreis von rund 1.400 Euro bedeutet.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.04.2016  —  # 11843
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB