Wintersportrouten nach wie vor belastet

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 04.-06.03.2016

Die Verkehrslage in Deutschland bleibt noch konstant: Auf den klassischen Wintersportrouten herrscht erhöhtes Verkehrsaufkommen und damit Staurisiko, im übrigen Land gibt es keine besonderen Vorkommnisse.
ANZEIGE
In Hamburg beginnen an diesem Wochenende die zweiwöchigen Frühlingsferien. Viele Urlauber aus dem Norden nutzen die freie Zeit für einen Aufenthalt in den Skigebieten der Alpen, daher erwartet der ADAC vor allem auf den Nord-Süd-Routen in die Berge regen Verkehr – das gilt vor allem für den Samstag. Auch im Großraum Hamburg geht es stellenweise etwas langsamer vorwärts. Abseits der Wintersportrouten läuft der Verkehr weitgehend störungsfrei.

Die verkehrsreichsten Streckenabschnitte:
  • A 1 Hamburg – Bremen – Münster – Köln
  • A 3 Frankfurt – Nürnberg – Passau
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
  • A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Autobahnring München
Im Norden und Süden Deutschlands sorgen Großveranstaltungen und Messen für Behinderungen im Regionalverkehr. In München lockt die Internationale Handwerksmesse Besucher auf das Messegelände im Osten der Stadt, in Kiel findet am Samstag, 27. Februar, der Marathon statt. Hier müssen Autofahrer mit Sperrungen und Umleitungen rechnen.

Auch auf den Skirouten im Ausland müssen Autofahrer mit Staus rechnen, das gilt vor allem am Samstag. Viel Verkehr ist besonders in Österreich zu erwarten, da in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg die Schulferien zu Ende gehen.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 03.03.2016  |  # 11797
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB