Serienstart mit Renault-Vierzylinder Anfang 2017

Alpine Vision: Ausblick auf Renaults Sportler

Mit der Alpine Vision präsentiert Renault in Monte Carlo ein Showcar, das bereits einen realistischen Ausblick auf das erste Serienmodell gibt, mit dem die traditionsreiche Sportwagenmarke 2017 ihren Neustart auf dem Markt feiern soll.
Renault
Mit diesem Sportwagen wird
Alpine 2017 neu starten
ANZEIGE
Der Zweisitzer, dessen Design sich an der legendären A110 orientiert, soll sich durch niedriges Gewicht und herausragende Agilität auszeichnen. Für sportliche Fahrleistungen sorgt ein von Renault Sport entwickelter Vierzylinder-Turbomotor, der die Alpine Vision in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Weitere Daten mögen die Franzosen noch nicht verraten - wir schätzen, dass etwa 280 PS auf 1.000 Kilo treffen werden.

"Motorsport und Sportwagen sind tief in der DNA von Renault verankert", erklärte Carlos Ghosn, Präsident und CEO der Renault Gruppe. "Vor Kurzem verkündeten wir unsere Rückkehr in die Formel 1, heute kündigen wir den Neustart von Alpine an." Der Relaunch der Marke sei ein wichtiger Schritt in der Strategie, den Technologietransfer zwischen Rennstrecke und Straße zu beschleunigen.

Noch im laufenden Jahr soll die endgültige Version gezeigt werden, die sich nur noch leicht von der "Vision" unterscheiden wird. Produktionsstandort wird das traditionsreiche Alpine-Werk in Dieppe an der französischen Kanalküste sein, wo zwischen 1955 und 1995 bereits die Typen A106 bis A610 gebaut wurden.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 16.02.2016  |  # 11778
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB