Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Ruhiger Verkehr abseits der Wintersportrouten

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 19.-21.02.2016

Am kommenden Wochenende können sich Autofahrer auf die Verkehrslage des vorhergehenden einstellen: Behinderungen dort, wo Wintersportler unterwegs sind, im übrigen normales Treiben.
ANZEIGE
Gute Nachrichten für Autofahrer, die abseits der Wintersportrouten unterwegs sind: Hier hält sich der Verkehr am Wochenende in Grenzen. Auf den Fernstraßen Richtung Alpen und auf der Rückreise aus den Skigebieten müssen Urlauber aber mit Verzögerungen rechnen. Auf den Weg ins Pistenvergnügen begeben sich nun vor allem Tagesausflügler aus Süddeutschland, Urlauber aus den Niederlanden und Teilen Skandinaviens sowie Wintersportler, die nicht an die Ferienzeiten gebunden sind. Auf dem Nachhauseweg sind Reisende aus Sachsen, wo am kommenden Montag wieder die Schule beginnt.

Am stärksten belastet sind laut ADAC folgende Abschnitte:
  • A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
  • A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
  • A 4 Bad Hersfeld – Erfurt – Dresden
  • A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
  • A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Autobahnring München
Auch auf den Skirouten im Ausland müssen Autofahrer mit Staus rechnen, das gilt vor allem am Samstag. Viel Verkehr ist besonders in Österreich zu erwarten, da in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg die Schulferien zu Ende gehen.

Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.02.2016  —  # 11775
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB