Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Zellmer geht in die USA / Von Platen wird Vertriebsvorstand / Maier wird Škoda-Chef

Porsche: Neuer Amerika-Chef, neuer Vertriebsvorstand

Porsche hat Klaus Zellmer an die Spitze der nordamerikanischen Vertriebstochtergesellschaft berufen. Als neuer President und CEO von Porsche Cars North America (PCNA) folgt Zellmer auf Detlev von Platen, der im Vorstand als Nachfolger von Bernhard Maier die Verantwortung für Vertrieb und Marketing übernimmt.
Porsche: Neuer Amerika-Chef, neuer Vertriebsvorstand
Porsche
Neuer Vertriebsvorstand, neuer
Nordamerika-Chef bei Porsche: Detlef von Platen, Klaus Zellmer
ANZEIGE
Zellmer (48) kommt ebenfalls aus der Vertriebsorganisation von Porsche. Der studierte Betriebswirt übernahm erst Mitte dieses Jahres die Leitung der Region Übersee- und Wachstumsmärkte und war damit verantwortlich für die Tochtergesellschaften von Porsche in Australien, Japan und Korea sowie für die Regionalbüros Asien-Pazifik, Lateinamerika, Mittlerer Osten und Afrika.

Zuvor war er seit 2010 Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Deutschland. Zellmer wird in seiner neuen Funktion an von Platen berichten, der den Vorsitz des PCNA Board of Directors übernimmt. Er erklärte: "Ich kenne Klaus Zellmer persönlich seit vielen Jahren und freue mich, einen ausgewiesenen Vertriebsexperten als Nachfolger gefunden zu haben. Auf ihn warten in den USA ein schlagkräftiges Team und eine starke Händlerorganisation." Die Berufungen werden zum 1. November 2015 wirksam.

Von Platen war in den vergangenen sieben Jahren Chef von PCNA. Unter seiner Führung entwickelte sich Nordamerika zum wichtigsten Absatzmarkt für Porsche. So stiegen die ausgelieferten Neufahrzeuge von 26.000 im Rezessionsjahr 2008 auf mehr als 47.000 im Geschäftsjahr 2014.

Der noch amtierende Vertriebsvorstand von Porsche, Bernhard Maier (55), wird Chef von Škoda in Tschechien, er folgt wiederum auf Prof. Dr. Winfried Vahland (58), der als Konzernverantwortlicher die Leitung der neu geschaffenen Konzernregion Nordamerika (NAR) im VW-Konzern verantworten wird.
Nachtrag, 12:40 Uhr: Vahland wird einem Bericht zufolge entgegen der bisherigen Planung den VW-Konzern verlassen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.10.2015  —  # 11649
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB