Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Neue Variante im Offroad-Stil / Ausstattungsbereinigt kein Aufpreis

VW Caddy Alltrack: Ein Hauch von Abenteuer

Den VW Caddy gibt es demnächst auch wieder im Offroad-Look. Der Nachfolger des Cross Caddy heißt der aktuellen Nomenklatur entsprechend Caddy Alltrack, ist aber nur optional mit Allradantrieb ausgerüstet. Preislich ist die neue Variante tendenziell attraktiv.
Volkswagen
IAA-Premiere feiert der Nachfolger
des Cross Caddy, der Caddy Alltrack
ANZEIGE
Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) zeigt auf der IAA in der kommenden Woche erstmals die neueste Offroad-Style-Version des Caddy. Der Caddy Alltrack ist wie der Cross Caddy aus Vor-Facelift-zeiten als Pkw und Kastenwagen erhältlich.

Optische Merkmale sind schwarze Radhausverbreiterungen, ebensolche Seitenschweller und nur teillackierte Stoßfänger, außerdem u.a. 17-Zoll-Räder, ein schwarz-silberner (rein optischer) Unterfahrschutz, silber lackierte Außenspiegelgehäsue, abgedunkelte Rückleuchten, eine silberne Dachreling und diverse Alltrack-Logos. Optional steht die exklusive Sonderfarbe "Mojavebeige Metallic" zur Wahl.

Im Innenraum verfügt der Alltrack als Pkw über modelleigene Sitzbezüge "7Summits" sowie Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze. Im Kastenwagen kommt der robuste Sitzstoff "Pilion" zum Einsatz. Beide Modellvarianten verfügen über ein Lederpaket (Lenkrad, Handbremshebel, Schaltstulpe) mit muskatfarbenen Nähten. Im Pkw kommen Mittelarmlehne und Chrompaket (Lichtdrehschalter, Spiegelverstell-/ Fensterheber-Schalter und Handbremshebelknopf), eine Pedalerie im Aluminiumlook, Alltrack-Fußmatten mit abgesetzten Ziernähten sowie eine Dekoreinlage an der Komfortschalttafel in "Carbon Square Dark" hinzu, außerdem manuelle Klimaanlage, Licht- und Regensensor, automatisch abblendendem Innenspiegel, Tempomat un d das Radio Composition Colour.

Motorseitig stehen alle Aggregate zur Wahl, die im zugrundeliegenden Ausstattungsniveau Trendline verfügbar sind, also vier 2,0 TDI mit 75 bis 150 PS und drei TSI mit 84 bis 125 PS. Auch die Erdgasvariante 1,4 TGI mit 110 PS ist verfügbar. Getriebeseitig stehen motorisierungsabhängig 5- und 6-Gang-Schalter sowie 6- und 7-Gang-DSG zur Wahl, optional gibt es den Allradantrieb 4MOTION.

Die Preise des neuen Caddy Alltrack beginnen bei 16.485 Euro für den Kastenwagen (netto) bzw. 24.360 Euro (brutto) für den Pkw, jeweils mit dem Basis-TSI. Letzterenfalls bedeutet dies gut 4.500 Euro Aufschlag zum Trendline, ausstattungsbereinigt dagegen ist der Alltrack eher günstiger als das normale Modell. Allerdings sind viele Details, die die meisten Kunden erwarten werden, aufpreispflichtig, etwa Parksensoren, Fresiprechanlage, zweiter Funkschlüssel, Mulktifunktionslenkrad, Klimaautomatik oder Abbiegelicht.

Die Markteinführung des Caddy Alltrack startet in Europa voraussichtlich ab Jahresende 2015.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 11.09.2015  —  # 11605
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB