Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Kombi erscheint bereits zur IAA

Renault Talisman Grandtour: Raumgewinn in der Mittelklasse

Renault wird auf der IAA den neuen Talisman nicht nur als Limousine, sondern auch als Kombi vorstellen. Außen ist der Grandtour größer als innen, vor allem aber um Welten schöner als der im doppelten Sinne glücklose Vorgänger.
Renault
Vorstellung bereits auf der IAA:
Neuer Renault Talisman Grandtour
ANZEIGE
Huch, die beiden wichtigsten Neuheiten schon vor Messebeginn "abgefrühstückt"? Nein, Renault hat dieses Jahr gleich drei neue Serienmodelle im IAA-Gepäck. Der neue Mégane bleibt vorerst noch geheim, der Laguna-Nachfolger Talisman darf sich dafür bereits jetzt in der zweiten, besonders wichtigen Karosserieform zeigen.

Die Abmessungen des Talisman Grandtour entsprechen mit 4,86 Meter Länge, 1,46 Meter Höhe, 1,87 Meter Breite und 2,81 Meter Radstand exakt den Maßen der sogenannten Coupé-Limousine. Zum Vergleich: Der Grandtour überragt den Passat Variant als Bestseller dieser Klasse um zehn bzw. vier Zentimeter in Länge und Breite, ist dabei aber etwas niedriger.

Vom Schwestermodell übernimmt der Kombi auch die Formensprache mit langer Motorhaube, auffälligem Tagfahrlicht, breiten Rückleuchten und dem Höhenverhältnis von 1:2 zwischen verglasten und unverglasten Flächen. Merkmale des Grandtour sind die Dachreling aus poliertem Aluminium und die geschwungene, nach hinten absinkende Dachlinie, die durch einen Dachspoiler optisch verlängert wird. Die Kopffreiheit hinten liegt dennoch um gut drei Zentimeter über der der Limousine. Die Heckscheibe ist stark geneigt.

Was dynamisch aussieht, kostet naturgemäß Punkte in der Praktikabilitätswertung - die Ladekapazität ist trotz der üppigen Ausmaße nur durchschnittlich: 572 bis 1.700 Liter sind angekündigt (Passat: 650-1.780). Im Kofferraum selbst stehen ein flexibler Ladeboden sowie zahlreiche Ablagemöglichkeiten unter dem Ladeboden bereit. Bei umgeklappter Fond-Sitzbank ergibt sich laut Hersteller eine ebene Fläche von maximal 2,01 Metern. Anders als beim erwähnten deutschen Wettbewerber öffnet und schließt die Heckklappe serienmäßig elektrisch.

Im Übrigen bedient sich der Grandtour natürlich den Vorgaben der der Limousine, Stichworte sind insoweit Voll-LED-Licht, Touchscreen in horizontaler oder vertikaler Ausführung, Allradlenkung, Fahrprofil-Wahl, mehrfarbige Ambientebeleuchtung, belüftete Massagesitze und diverse Assistenzsysteme. Auch das Motorenangebot (110 bis 200 PS) ist identisch.

Die potentiellen Kunden dürften sich aber mutmaßlich vor allem für das Design und das nicht zuletzt daraus folgende Image interessieren. Wir sagen mal so: Ganz so chic wie die deutschen Platzhirsche in der Mittelklasse ist der Talisman Grandtour nicht gelungen. Doch er übertrumpft gleichzeitig andere Mitbewerber, lässt den Vorgänger mehr als alt aussehen, und er ist zweifellos der schönste Renault-Kombi seit langer Zeit.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.08.2015  —  # 11578
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB