Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 21. Oktober 2017,
Jetzt startet der Süden in den Urlaub / Mit Übersichtskarte der Staubereiche

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 31.07.-02.08.2015

Ganz Deutschland ist nun auf Achse: Mit Baden-Württemberg und Bayern starten die beiden letzten Bundesländer an diesem Wochenende in die Sommerferien. In anderen geht die angeblich schönste Zeit des Jahres schon vorbei. Kurzum: Stau, Stau, Stau und nochmal Stau.
ANZEIGE
Traditionell starten die beiden Südländer als letztes in den Urlaub und bescheren den Autobahnen das möglicherweise staureichste Wochenende des Jahres. Zusammen mit Spätstartern aus Bremen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie den Heimkehrern aus Nordrhein-Westfalen und Skandinavien sorgen sie für zahlreiche und teils lange Staus auf allen wichtigen Routen.

Die staureichsten Abschnitte hat der ADAC zusammengestellt:
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
  • A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
  • A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Autobahnring München
Wer sich und seinen Mitfahrern das womöglich lange Stehen im heißen Stau ersparen will, braucht eine bessere Taktik als die breite Masse: Eine Möglichkeit ist die Fahrt in der Nacht - nicht jedermanns Sache, aber in aller Regel deutlich stressfreier. Nach Möglichkeit sollte man natürlich auch erst nach dem Wochenende starten und die größten Staustrecken umfahren. Wer sich vorher ein bisschen mit dem Atlas oder Google Maps beschäftigt, wird in vielen Fällen eine gute Umfahrung finden - wenn auch verbunden mit Umwegen und statistisch höherem Unfallrisiko. Unser Standardbeispiel: Statt über die A6/A7 von Nürnberg aus Richtung Bodensee zu fahren, bietet sich die Strecke via Weißenburg, Augsburg, Landsberg und Kempten (B2/B17/B96/B12) an, die erfahrungsgemäß überwiegend staufrei ist.

Auch im Ausland ist die Verkehrssituation angespannt: Frankreich steht vor dem verkehrsreichsten Wochenende des Jahres. Viele Staus sind außerdem in Österreich und Italien zu erwarten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.07.2015  —  # 11540
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB