Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Porsche-Fahrer versucht sich Polizeikontrolle zu entziehen

Panorama: Fahrertausch auf der Autobahn

Wer als Autofahrer etwas Verbotenes macht und erwischt wird, wird bestraft – es sei denn, die Polizei kann nicht beweisen, dass er gefahren ist. Diesen Ausweg nutzen wollte jetzt ein Mann in Norddeutschland und führte ein waghalsiges Manöver durch – wurde aber auch dabei erwischt.
ANZEIGE
Am vergangenen Freitag Abend fuhr ein Polizeibeamter mit seinem Privatauto auf der A 1 in Richtung Fehmarn, als er rechts von einem Porsche überholt wurde. Darin konnte er einen Fahrer und dessen Beifahrerin sehen. Der Polizist fuhr nach diesem verkehrswidrigen Überholmanöver hinter dem Wagen und rief seine Kollegen. Diese waren in der Nähe und setzten sich mit dem Streifenwagen und eingeschaltetem "Bitte folgen"-Schriftzug vor den Porsche.

Nachdem der Porsche-Fahrer zunächst tat wie ihm geheißen, bremste er plötzlich sein Auto scharf ab. "Der Pkw wurde nun kurz in Schlangenlinien geführt", heißt es im Polizeibericht. Den Grund dafür erkannte der Polizeibeamte dahinter, und traute seinen Augen kaum: Der Porschefahrer tauschte mit seiner Beifahrerin die Plätze - während der Fahrt. Als der Zeuge den Sportwagen überholte, hatte er die Bestätigung. Nun lenkte eine Frau den Wagen. Wie das Pärchen den Wechsel bewerkstelligte, bleibt offen - allerdings auch, ob es sich um einen engen Sportwagen oder ein geräumigeres SUV von Porsche handelte.

Natürlich nützte dieses waghalsige Manöver den Insassen nichts mehr. In der im Anschluss durchgeführten Verkehrskontrolle wussten die Beamten vom Scharbeutzer Polizei- und Autobahnrevier bereits um den Fahrerwechsel. Auch der Grund dafür war schnell ermittelt: Der Porschefahrer hatte seinen Führerschein abgeben müssen. "Er war in der Vergangenheit bereits wegen anderer Verkehrsdelikte arg in Erscheinung getreten", sagte ein Sprecher.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 22.07.2015  —  # 11536
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB