Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 11. Dezember 2017,
Neue Diesel mit bis zu 200 PS / Erweiterte Ausstattung / Neues Basismodell

Jeep Cherokee: Mehr Auto fürs Geld

Jeep öffnet den Cherokee einem größeren Kundenkreis: Ab sofort gibt es mehr Diesel-Power und mehr Ausstattung zum fast gleichen Preis. Oder aber ein abgespecktes, aber auch günstigeres Basismodell.
Jeep Cherokee: Mehr Auto fürs Geld
FCA
Der Jeep Cherokee ist jetzt mit einem
neuen Top-Diesel und mehr Ausstattung bestellbar
ANZEIGE
Erstmals verbaut Fiat Chrysler (FCA) den neu entwickelten Multijet-Diesel mit 2,2 Litern. Premiere feiert das Triebwerk im Jeep Cherokee in den Leistungsstufen 185 und 200 PS. Das Drehmoment beträgt jeweils 440 Newtonmeter. Beide Varianten sind ausschließlich mit dem 9-Gang-Automatikgetriebe zu haben und ersetzen den Zweiliter-Vorgänger mit 170 PS.

Die stärkere Version beschleunigt das SUV in 8,5 Sekunden auf Tempo 100 und anschließend weiter bis maximal 204 km/h, die schwächere ist mit 8,8 Sekunden und 202 km/h unwesentlich schlechter. Der Normverbrauch liegt bei 5,7 Litern. Zum Vergleich: Der Vorgänger kam auf 10,3 Sekunden, 192 km/h und 5,8 Liter.

Den Fortschritt liefert Jeep sozusagen geschenkt: Der Preis des Cherokee "Longitude" mit 185 PS steigt gegenüber dem 170-PS-Modell um vernachlässigbare 100 auf 40.600 Euro (alle anderen Modelle ebenso). Gleichzeitig wurde die Ausstattung um eine elektrisch betriebene Heckklappe, Regen- und Lichtsensor, achtfach elektrisch einstellbaren Fahrersitz sowie automatisch abblendenden Innen-Rückspiegel mit eingebautem Mikrofon für die Freisprechanlage erweitert.

Mit 200 PS gibt es den Cherokee erst ab der höheren Ausstattungslinie "Limited" zu Preisen ab 45.900 bzw. 47.600 Euro (mit Geländeuntersetzung). "Limited" und "Trailhawk" verfügen nun zusätzlich zum bisherigen Umfang über ein Surround-Soundsystem von Alpine.

Unterhalb des Longitude hat Jeep mit einer "Sport" genannten Version ein neues Basismodell geschaffen, das ausschließlich mit dem 140-PS-Diesel in Kombination mit manueller Schaltung und Frontantrieb zu haben ist. Mit 31.900 Euro sparen Kunden 3.000 Euro gegenüber dem "Longitude", verzichten dafür im Gegenzug auf Dachreling, Multifunktionslenkrad, Parksensoren, Ambientebeleuchtung, Chromschmuck an den Fenstern, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht sowie die zuvor erwähnten neuen Longitude-Zugaben; außerdem gibt es nur eine manuelle 1-Zonen-Klimaanlage anstelle der links und rechts separat regelbaren Klimaautomatik.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 01.07.2015  —  # 11505
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB