Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Neue Variante zwischen Sport und R ab 31.000 Euro

VW bringt Scirocco GTS mit 220 PS

Gerade erst hat VW ihn auf der Messe in China vorgestellt, jetzt geht er bereits in den Vorverkauf: Der Scirocco GTS reiht sich in Preis und Leistung zwischen das reguläre Topmodell und den Scirocco R ein.
VW bringt Scirocco GTS mit 220 PS
Volkswagen
Den VW Scirocco gibt es jetzt auch
als 220 PS starke GTS-Version mit 18-Zoll-Rädern und weiteren Extras
ANZEIGE
Ältere VW-Fans werden sich vielleicht noch an den Scirocco GTS erinnern, der 1982 erschien - wenn er auch nicht zur "Ikone" wurde, wie die Wolfsburger gerade etwas überschwenglich behaupten. Nun also gibt es wieder einen Scirocco GTS, dieses Mal 220 PS stark und damit leicht unterhalb des Golf GTI positioniert.

So motorisiert, sprintet das 2014 überarbeitete Coupé - sowohl mit manuellem Getriebe als auch mit 6-Gang-DSG - in 6,5 Sekunden auf Tempo 100, erreicht maximal 246 km/h (DSG: 244 km/h) und verbraucht nach der Norm 6,1 bzw. 6,4 Liter.

Serienmäßig startet der Scirocco GTS mit rot lackierten Bremssätteln und neuen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen "Norwich"; optional stehen die bekannten 19-Zoll-Leichtmetallräder "Lugano" zur Verfügung. Standard ist das "R-Line-Paket Exterieur", es beinhaltet eigenständige Stoßfänger im "R"-Styling (vorn mit integrierten Nebelscheinwerfern und schwarz glänzendem Kühlergrill und Lufteinlassgitter), Schwellerverbreiterungen, einen R-Dachkantenspoiler sowie einen Diffusor. Als Reminiszenz an den Ur-GTS kann auch der Neue mit einer sportlichen GTS-Folie für die Karosserie geordert werden. Im Interieur gibt es Einstiegsleisten mit GTS-Schriftzug, ein Lederlenkrad mit roten Nähten und GTS-Kürzel, spezielle Sitzbezüge und Dekorblenden sowie einen Schalthebelknauf in Golfball-Optik.

Der Scirocco GTS ist ab 31.000 Euro bestellbar, das sind 4.300 Euro mehr als für den schlechter ausgestatteten Scirocco Sport mit 180 PS, aber auch 5.800 Euro weniger als für den Scirocco R mit 280 PS. Die kann man dann in jene Extras investieren, die man als selbstverständlich erachten mag, die sich VW aber extra bezahlen lässt: Xenon-Licht, anklappbare Außenspiegel, Parksensoren, Tempomat oder die angesichts der Leistung wünschenswerte XDS-Differentialsperre gehen ebenso wie Klimaautomatik oder Sitzheizung nicht aufs Haus.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.04.2015  —  # 11433
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB