Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Daimler übernimmt Namensrechte für 20 Jahre

o2-World Berlin wird Mercedes-Benz-Arena

Während das Fußballstadion in Hamburg demnächst wieder Volksparkstadion heißen darf, ändert sich in Berlin der Name des Sponsors der bekannten Multifunktionshalle: Aus der o2-World wird die Mercedes-Benz-Arena.
o2-World Berlin wird Mercedes-Benz-Arena
Daimler
Daimler hat sich die Namensrechte an der Multifunktions-Veranstaltungshalle
in Berlin gesichert, die ab Sommer für 20 Jahre Mercedes-Benz Arena heißen wird
ANZEIGE
Im Rahmen einer erweiterten Kooperation mit der Anschutz Entertainment Group (AEG) übernimmt Mercedes-Benz die Namensrechte der dieser gehörenden Veranstaltungsarena in Berlin, die bisher als "o2 World" firmierte. Somit trage "eine der erfolgreichsten Multifunktionsarenen der Welt" ab dem 1. Juli 2015 den Namen Mercedes-Benz Arena Berlin, teilte Daimler mit. Mercedes-Vertriebschef Harald Schuff bezeichnete die Vereinbarung als "ein weiteres konsequentes Bekenntnis zum Standort Berlin und unseres Engagements im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg."

Die Namenspartnerschaft erstreckt sich über eine Laufzeit von 20 Jahren und umfasst neben dem Arenanamen und einer umfangreichen Markenpräsenz auch die markenkonforme Umgestaltung der Arena. Zu den ersten Veranstaltungen in der Mercedes-Benz Arena Berlin gehören im Sommer Konzerte von Santana, Mark Knopfler und U2.

Nach der Mercedes-Benz Arena in Shanghai ist dies die zweite Namensrechtepartnerschaft zwischen AEG und dem Autobauer. Bereits seit 2012 ist das Unternehmen offizieller Automobilpartner der Arena in Berlin und seit dem Sommer 2013 mit dem Umzug der Zentrale des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland (MBVD) auch direkter Nachbar. Die anfangs nicht unumstrittene Multifunktionshalle auf einer Fläche von 160 x 130 Metern mit Platz für bis zu 17.000 Personen und eigenem Schiffsanlegeplatz an der Spree ist nach der "Lanxess"-Arena in Köln die zweitgrößte ihrer Art in Deutschland.

In den vergangenen acht Jahren hatte AEG als Bauherr mit Telefonica Deutschland zusammengearbeitet. "Ohne diese Partnerschaft hätten wir die Arena nicht gebaut", so AEG-Geschäftsführer Hapka. Der spanische Telefonkonzern bleibt Namensgeber der ebenfalls von AEG betriebenen o2-World in Hamburg. In der Hauptstadt stärke die neue Partnerschaft "nachhaltig den Entertainment-Standort Berlin", erklärte Hapka.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 26.01.2015  —  # 11318
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB