Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Sicherheitstechnik für Fahrzeuge ab Anfang 2012 für unter 200 Euro

Mercedes Sprinter: Seitenwind-Assistent jetzt auch zur Nachrüstung

Mercedes Sprinter: Seitenwind-Assistent jetzt auch zur Nachrüstung
Daimler
In Sprinter ab 01.2012 kann der
Seitenwind-Assistent nachgerüstet werden
Seit dem letzten Facelift stattet Mercedes alle Sprinter serienmäßig mit einem Seitenwind-Assistenten aus, der gerade bei großen Transportern die Sicherheit erhöht. Ungewöhnlich ist, dass die Technik jetzt auch bei älteren Fahrzeugen nachgerüstet werden kann.
ANZEIGE
Der Seitenwind-Assistent ist jetzt auch als Nachrüstlösung für zahlreiche Varianten des Sprinter mit Baujahr ab Januar 2012, als das "Adaptive ESP" zum Standard wurde, erhältlich. Über die konkreten Möglichkeiten und Modalitäten der Nachrüstung erteilen die Werkstätten Auskunft. In jedem Fall ist die Nachrüstung preisgünstig: Von unter 200 Euro ist die Rede.

Der Seitenwind-Assistent ist eines von fünf neuen Sicherheitssystemen, mit denen der neue Sprinter im vergangenen Jahr auf den Markt kam. Seine Sensoren erkennen ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h auf das Fahrzeug einwirkende Kräfte durch Seitenwindböen - sei es auf einer Brücke oder beim Überholen eines Lkw. Durch einen Bremseingriff via ESP an den Rädern der dem Wind zugewandten Fahrzeugseite entsteht eine Gier-Bewegung, die der Seitenwindstörung entgegenwirkt. Der Spurversatz wird dadurch deutlich verringert.

Mittels einer Kontrollleuchte im Kombiinstrument wird der Fahrer auf das Eingreifen des Systems aufmerksam gemacht.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.10.2014  —  # 11221
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB