Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Staugarantie vielerorts / Mit Übersichtskarte der Staubereiche

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 25.-27.07.2014

ADAC
Staubereiche im
Sommerreiseverkehr 2014
Am kommenden Wochenende müssen Autofahrer mit einer Garantie leben, die sie gar nicht mögen: Staugarantie herrscht auf vielen Autobahnstrecken.
ANZEIGE
Mit dem Beginn der Sommerferien in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland haben ab dem kommenden Wochenende in zwölf Bundesländern die Schulen geschlossen. Vor allem auf den Verbindungen zur Küste und in Richtung Süden sollten sich Urlauber auf längere Zwangspausen einstellen. Mit den Spitzenzeiten rechnet der ADAC am Freitag zwischen 14 Uhr und 19 Uhr sowie am Samstag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr. Eng wird es speziell auf folgenden Strecken:

  • A 1 Köln - Dortmund - Hamburg - Puttgarden
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg
  • A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Kassel - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Kassel - Würzburg - Füssen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 19 Dreieck Wittstock - Rostock
  • A 24 Berlin - Hamburg
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • Großräume Hamburg, Köln, Frankfurt, München
Autofahrer ohne gesteigerte Lust auf Stau sollten nach Möglichkeit erst nach dem Wochenende starten, nachts fahren und/oder die größten Staustrecken umfahren. Das geht, wenn auch verbunden mit Umwegen und statistisch höherem Unfallrisiko, an vielen Stellen: Statt über die A6/A7 von Nürnberg aus Richtung Bodensee zu fahren, bietet sich - beispielsweise - die Strecke via Weißenburg, Augsburg, Landsberg und Kempten (B2/B17/B96/B12) an, die erfahrungsgemäß überwiegend staufrei ist.

Auch im Ausland müssen Urlauber längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen, denn ab jetzt sind Ferienreisende aus ganz Europa unterwegs. Große Staugefahr herrscht in Österreich auf der West-, Tauern-, Inntal-, Brenner-, Rheintal- und Karawankenautobahn sowie der Fernpassroute, in der Schweiz auf der Gotthard- und San Bernardino-Route sowie der Verbindung St. Gallen - Zürich - Bern und in Italien auf der Brennerautobahn und den Strecken Villach - Udine, Verona - Venedig - Triest und allen Fernstraßen zur Küste.

In Slowenien sollten Autofahrer auf den Strecken Karawankentunnel - Ljubljana - Zagreb und Spielfeld - Maribor - Macelj, in Kroatien auf den Abschnitten Zagreb - Zadar - Split, Triest - Pula, Triest - Rijeka und den Küstenstraßen mehr Zeit einplanen. In Frankreich ist Stillstand programmiert auf den Routen Mühlhausen - Lyon - Orange, Orange - Nimes - spanische Grenze, Cote d'Azur - Monaco - Aix-en-Provence sowie Djon - Lyon. Auf längere Wartezeiten sollte man sich auch an den Grenzen nach Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und zur Türkei einstellen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 21.07.2014  —  # 11105
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB