Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Lenkung am Pannenfahrzeug blockiert / Langwieriger Bergungseinsatz

Panorama: Langer Stau nach missglücktem Polizei-Abschleppmanöver

Gut gemeint – schlecht gelaufen: Als Polizeibeamte ein Pannenauto von der Autobahn abschleppen wollten, um Behinderungen und Gefahren zu mindern, erlebten sie einen kuriosen Unfall. Der Schaden war gering, der anschließende Stau mächtig.
ANZEIGE
Bei dem Vorfall, der sich schon in der vorvergangenen Woche ereignete, war ein Seat Leon auf der Autobahn 3 im Baustellenbereich zwischen Niedernhausen und Medenbach auf dem rechten Fahrstreifen liegen geblieben. Um die Gefahrenstelle schnellstmöglich zu beseitigen und den Verkehrsfluss wieder herzustellen, entschlossen sich die eingesetzten Beamten, das Pannenfahrzeug mittels bordeigener Abschleppstange aus dem Gefahrenbereich zu ziehen.

Beim Anziehen des Seat blockierte jedoch aus nicht näher mitgeteilten Gründen dessen Lenkung, woraufhin das Streifenfahrzeug den Pkw auf die - im Boden versenkte - Außenschutzplanke zog. Da die Schräglage des Pkw nun ein Aussteigen der Insassen verhinderte, mussten die beiden Damen das Eintreffen der Feuerwehr und des Abschleppdienstes abwarten. Bis das Fahrzeug vom Abschleppwagen verladen werden konnte, verhinderte die Feuerwehr ein Umkippen des Pkw mittels Seilwinde, da die Einsatzkräfte der Feuerwehr die unter dem Pkw befindliche Leitplanke abflexen mussten, um dem Pkw wieder einen sicheren Stand zu verschaffen.

In Zuge der Maßnahmen war eine zeitweilige Vollsperrung der Fahrbahn Richtung Frankfurt notwendig, es bildete sich ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern Länge, wie ein Sprecher der Polizei Wiesbaden sagte. Immerhin: Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden, und auch den an Leitplanke und Verkehrszeichen schätzte die Polizei nur auf 1.000 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.10.2013  —  # 10797
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB