Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 21. November 2017,
Seat bringt außerdem Erdgas-Version des Leon

Seat und Škoda: Neue Sparmodelle

Seat und Škoda: Neue Sparmodelle
3,3 Liter Verbrauch: Skoda Octavia Seat
GreenLine und Seat Leon Ecomotive (Bild)
Nach VW und Audi bieten bald auch Seat und Škoda ihre Kompaktmodelle in einer besonders sparsamen Diesel-Variante an. Bei Škoda gibt es überdies weitere GreenLine-Modelle in den anderen Baureihen, bei Seat eine neue Erdgas-Version.
ANZEIGE
Für Vortrieb sorgen im Seat Leon Ecomotive und im Škoda Octavia GreenLine jeweils der 1,6-Liter-Diesel in einer Version mit 100 PS und manuellem Sechsgang-Getriebe. Als Normverbrauch stehen in beiden Fällen 3,3 Liter im Datenblatt, womit das Niveau des Audi A3 ultra erreicht und das des VW Golf BlueMotion (der neuerdings Golf TDI BLueMotion heißt) leicht verfehlt wird. In einem Test der Zeitschrift AUTOStraßenverkehr (Motor-Presse Stuttgart) hatte letzterer unlängst 5,1 Liter in der Praxis verbraucht.

Škoda will künftig in allen Baureihen mit Ausnahme des Citigo, von dem eine besonders sparsame Erdgas-Variante existiert, ein GreenLine-Modell anbieten. Zunächst folgen ab November die entsprechenden Versionen von Rapid und Rapid Spaceback, wo der 1,6 TDI 90 PS leistet und mit 3,8 Litern Normverbrauch aufwartet. Nein, dies ist kein Fehler: Der schwächere Motor im kleineren und rund 100 Kilogramm leichteren Auto ist wesentlich trinkfester, weil die zugrundeliegende Plattform älter und der Motor trotz gleichen Hubraums nicht identisch ist - und wohl auch, weil es das Marketing so will.

Der Yeti GreenLine auf Basis des Facelift-Modells wird 105 PS leisten und 4,6 Liter verbrauchen, der Facelift-Superb mit gleichem Antrieb kommt als GreenLine auf 4,2 (Limousine) bzw. 4,3 Liter (Kombi alias Combi). Bereits auf dem Markt sind der Fabia GreenLine (1,2 TDI, Dreizylinder, 75 PS, 3,4 Liter) und das Schwestermodell Roomster GreenLine mit 4,2 Litern.

Seat hat unterdessen eine Erdgasversion des Leon angekündigt. Hier arbeitet ein der bekannte 1,4-Liter-Motor in einer bivalenten Version, die nicht auf 140 oder 122 PS, sondern nur auf derer 110 kommt. Der Leon TGI beschleunigt in 10,7 Sekunden auf Tempo 100, erreicht maximal 194 km/h und verbraucht im Mittel 3,5 Kilogramm Erdgas pro 100 km. Gespeichert wird der Treibstoff in zwei Tanks unter dem in der Höhe entsprechend verkleinerten Gepäckraum, die zusammen 15 Kilogramm CNG aufnehmen können. Der Benzintank besitzt ein unverändertes Fassungsvermögen von 50 Liter.

Der Leon TGI wird als Fünftürer und zu einem späteren Zeitpunkt auch als Kombi ST in den Ausstattungsversionen Reference und Style erscheinen. Preise liegen für alle neuen Modelle noch nicht vor.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 13.09.2013  —  # 10780
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB