Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Nachfolger wird AMG-Chef Källenius

Mercedes: Vertriebschef Schmidt geht in Ruhestand

Mercedes: Vertriebschef Schmidt geht in Ruhestand
Daimler
Schmidt, Källenius
Unbeschadet eines noch zwei Jahre laufenden Vertrages wird der Vertriebs- und Marketingchef von Mercedes, Dr. Joachim Schmidt, in den Ruhestand gehen. Er habe entschieden, nach über 34 Jahren mit Vollendung seines 65. Lebensjahres seine Aufgabe zum 1. Oktober 2013 in jüngere Hände zu übergeben, teilte das Unternehmen mit. Nachfolger wird AMG-Chef Ola Källenius.
ANZEIGE
Dr. Joachim Schmidt ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Leitungsfunktionen in Vertrieb und Marketing tätig und seit Oktober 2009 Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, verantwortlich für Vertrieb und Marketing. Er war seinerzeit nach dem Abgang von Klaus Maier auf diesen Posten zurückgekehrt, den er bereits zwischen 1999 und 2005 bekleidet hatte.

Der Daimler-Vorstand bedankte sich bei Dr. Joachim Schmidt für seine "langjährige, erfolgreiche Arbeit". Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche erklärte, Schmidt verstehe und verkörpere Mercedes-Benz wie kaum ein anderer. "Unter seiner Führung eroberte die Marke viele neue Regionen und begeisterte ihre Kunden mit ihren traditionellen Stärken. Er hat Vertrieb und Marketing neu ausgerichtet und damit zentrale Weichen gestellt, die Mercedes-Benz in ein neues Zeitalter bringen werden." Unter Schmidts Verantwortung habe die Marke neue Wachstumsregionen erschlossen und massive Fortschritte bei Qualität und Kundenzufriedenheit gemacht, heißt es in der Erklärung.

Schmidt trat 1979 in die damalige Daimler-Benz AG ein. Der promovierte Mathematiker arbeitete zunächst in der Pkw-Entwicklung und danach über 20 Jahre in verschiedenen Leitungsfunktionen in Vertrieb und Marketing.

Nachfolger Schmidts wird Ola Källenius. Der 44jährige leitet seit 1. April 2010 die Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. Davor war er Werkleiter des Mercedes-Benz-Werkes in Tuscaloosa (USA), leitete die Mercedes-Benz High Performance Engines Ltd. in Brixworth, Großbritannien, und arbeitete bei McLaren Automotive. Bei Daimler in Stuttgart war er davor unter anderem Bereichsleiter des Powertrain-Einkaufs. Der gebürtige Schwede startete seine Laufbahn bei der damaligen Daimler-Benz AG 1993 in der internationalen Nachwuchsgruppe.

Zetsche bezeichnete Källenius als einen echten Car-Guy. "Er weiß, wie man eine Marke zum Erfolg führt und kennt sowohl unsere Kunden als auch unsere Organisation bestens. Ihm ist es maßgeblich zu verdanken, dass AMG die letzten Jahre über zweistellig gewachsen ist und seine Marktführerschaft in vielen Märkten massiv ausbauen konnte."

Schmidt wird Källenius bis Ende 2013 in dessen neue Aufgabe einführen. Der neue AMG-Chef steht noch nicht fest.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 03.09.2013  —  # 10762
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB