Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Nur handgeschaltete Diesel / Aufpreis geringer als bei der Limousine

VW Golf Variant jetzt auch mit Allradantrieb

VW Golf Variant jetzt auch mit Allradantrieb
1.800 Euro Aufpreis Volkswagen
für Allradtechnik 4MOTION: VW Golf Variant
Volkswagen bietet jetzt auch den neuen Golf Variant mit Allradantrieb an. Zwei Modellvarianten sind erhältlich – zum überraschend niedrige(re)n Aufpreis.
ANZEIGE
Verfügbar ist der neue Golf Variant 4MOTION sowohl mit dem 1,6-Liter-Diesel und 105 PS als auch und erstmals im Variant mit dem 2,0 TDI und 150 PS.

Der kleine Diesel kommt auf 250 Newtonmeter Drehmoment und verbraucht 4,5 Liter im Norm-Mittel, das sind 18 Prozent weniger als der Vorgänger. Zum Vergleich: Die entsprechende Limousine kommt ebenfalls auf 4,5 Liter, der gleichmotorisierte Variant ohne Allradantrieb auf 3,9 Liter. Der 320 Nm starke 2,0 TDI steht mit 4,8 Litern Verbrauch im Datenblatt.

Beide Allradversionen sind nur mit manuellem Getriebe erhältlich, wobei der 1,6 TDI mit sechs Gängen wie der Golf BlueMotion geliefert wird, nicht mit fünf wie das reguläre Frontantriebs-Modell.

Mit der schwenkbaren Anhängerkupplung ausgestattet, ziehen beide Varianten bis zu 1.700 Kilogramm bei zwölf Prozent Steigung. Der 1,6 TDI 4MOTION bewegt bis zu 1.900 Kilogramm bei acht Prozent Steigung. Laut VW geht die Allradtechnik beim Golf Variant im Gegensatz zu Golf-Limousine oder Passat Variant nicht zu Lasten des Gepäckraums.

Der schwächere Motor ist als Basismodell "Trendline" ab 24.400 Euro erhältlich, der stärkere kostet in der hier mindestens notwendigen mittleren Ausstattungslinie "Comfortline" ab 29.075 Euro. Damit liegt der 4MOTION-Aufpreis unabhängig vom Getriebe-Upgrade bei jeweils 1.800 Euro - und gleichzeitig überraschend niedriger als bei der Golf-Limousine, wo die Wolfsburger 2.725 Euro berechnen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 01.08.2013  —  # 10725
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB