Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 21. Oktober 2017,
Polizeibeamten demontieren Rad am Streifenwagen zur Rettung

Panorama: Katzenbaby sucht Polizeischutz

Katzen-Content geht immer im Internet, sagt man ... heute auch einmal von uns: In Nürnberg suchte ein Katzenbaby mitten in der Nacht Schutz – ausgerechnet in einem Polizeiauto mitten auf der Kreuzung. Die Beamten entschlossen sich zu einer ebenso unkonventionellen wie sympathischen Rettungsaktion.
ANZEIGE
Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost hat in der vergangenen Nacht im Stadtgebiet ein Katzenbaby gerettet. Die Beamten waren mit ihrem Dienstfahrzeug gegen 03:00 Uhr auf einer größeren Ringstraße unterwegs, als sie auf der Kreuzungsfahrbahn ein weiß-braunes Katzenbaby fanden.

Als sie anhalten und das Tier einfangen wollten, flüchtete es - unter den Streifenwagen. Dort blieb es zunächst verschwunden. Da aber immer wieder Miauen zu hören war, suchten die Beamten genauer und fanden das Katzenbaby schließlich im linken hinteren Radkasten ihres Dienst-Pkw. Das verschreckte Tier war nicht dazu zu bewegen, freiwillig aus seinem Versteck herauszukommen. Daraufhin riefen die Polizisten aber nicht etwa die Feuerwehr zur Hilfe, sondern bockten kurzerhand vor Ort in Eigenregie den Streifenwagen auf, montierten das Rad ab - und retteten die kleine Katze.

Die Katze wurde anschließend wohlbehalten ins Tierheim Nürnberg gebracht. Sie war einem der beiden Polizeibeamten derart ans Herz gewachsen, dass er sie übernehmen will, sollte sich der Besitzer nicht melden. Ein Foto hätten die Beamten mitten in der Nacht leider nicht gemacht, sagte ein Polizeisprecher.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.06.2013  —  # 10676
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB