Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Staus und Behinderungen auf vielen Strecken

ADAC-Stauprognose für Pfingsten 2013

Pfingsten gibt traditionell einen Vorgeschmack auf die große Reisewelle des Sommers. Viele Ausflügler und Urlauber werden in Deutschland und den Nachbarländern unterwegs sein und für Behinderungen in den Ballungsgebieten und auf den Fernstrecken sorgen.
ANZEIGE
In einigen Bundesländern gibt es ein langes Wochenende, in Bayern und Baden-Württemberg beginnen zweiwöchige Ferien. Vor allem am Freitagnachmittag (17. Mai) sowie am Samstag (18. Mai) werden die Fernstraßen zur Nord- und Ostsee und in Richtung Alpen stark belastet sein. Am Pfingstmontag (20. Mai) ist bereits wieder mit dem ersten Rückreiseverkehr zu rechnen. Eng wird es laut ADAC in den Großräumen Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart und München sowie auf folgenden Strecken:
  • A 1 Köln - Bremen - Hamburg - Lübeck
  • A 2 Dortmund - Hannover
  • A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
  • A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg
  • A 19 Dreieck Wittstock - Rostock
  • A 24 Berlin - Hamburg
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
Der Pfingstreiseverkehr rollt auch durch das Ausland. In Österreich sind alle wichtigen Autobahnen sowie die Fernpassroute betroffen, in der Schweiz wird die Fahrt auf der Gotthard- und San-Bernardino-Strecke länger dauern, in Italien muss mit Stau auf der Brennerautobahn und den Fernstraßen in Küstennähe gerechnet werden. In Slowenien muss man Behinderungen auf der Strecke Karawankentunnel - Ljubljana - Zagreb einkalkulieren, und in Kroatien dürfte es auf den Verbindungen Zagreb - Zadar - Split und Triest - Pula eng werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.05.2013  —  # 10607
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB