Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 11. Dezember 2017,
Basis-Diesel jetzt mit 140 PS / Neue Sonderausstattungen

Kleines Technik-Update für den VW Amarok

Kleines Technik-Update für den VW Amarok
Jetzt 140 statt 122 PS Volkswagen
im Basismodell: VW Amarok
Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat dem Amarok ein kleines Technik-Update spendiert. Der Pickup erhält in der Basis mehr Leistung, außerdem gibt es neue Extras.
ANZEIGE
122 PS leistete der Basis-Amarok bisher, was eine für VW-Diesel untypische Zahl ist. Nun aber hält auch im Amarok der 140-PS-TDI Einzug. Das Drehmoment liegt mit 340 Nm zwischen 1.600 und 2.250 Umdrehungen einerseits nur auf dem bisherigen Niveau (1.600-2.000/min), andererseits über dem Level der Pkw, wo 320 Newtonmeter üblich sind.

Der leistungsgesteigerte Motor überzeugt durch bessere Fahrleistungen bei unverändert niedrigen Verbrauchswerten. So beschleunigt der erstarkte Amarok in 12,6 statt 13,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit steigt nur leicht um sechs auf 168 km/h. In Verbindung mit dem optionalen "BlueMotion Technology"-Paket bleibt der Normverbrauch von 6,8 Litern Diesel unverändert. Darüber rangiert unverändert der Bi-Turbo-TDI mit 180 PS und 400 Nm Drehmoment, den es auch mit 8-Gang-Automatik gibt und der inzwischen kaum noch stärker ist als der in den Pkw-Baureihen jüngst auf 177 PS und 380 Nm gebrachte Single-Turbo-TDI.

Das neue Basistriebwerk ist sowohl für den zweitürigen Amarok mit SingleCab - mit Hinterradantrieb oder zuschaltbarem Allrad - wie auch für den viertürigen DoubleCab in Verbindung mit Hinterradantrieb sowie den (permanenten) Allradantriebs-Versionen - immer in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe - und in allen drei Ausstattungsvarianten verfügbar.

Auch bei den Sonderausstattungen hat VWN Modellpflege betrieben. So sind nun endlich auch das "große" Navigationssystem RNS 510, eine Rückfahrkamera und eine programmierbare Standheizung bestellbar. Gleiches gilt für das um einen automatisch abblendenden Innenspiegel ergänzte "Licht und Sicht"-Paket.

Die Preise für den Amarok SingleCab mit dem neuen Basis-Diesel beginnen bei 20.435 Euro (netto) bzw. 24.318 Euro (brutto), das sind 600/714 Euro mehr als bisher, wobei nicht der gesamte Aufschlag auf die Mehr-Leistung zurückzuführen ist: VWN hat die Amarok-Preise zum Jahresbeginn insgesamt leicht erhöht, dies wie üblich aber nicht kommuniziert. Die Preise für die Allrad-Versionen beginnen bei 22.085 Euro für den SingleCab bzw. 24.880 Euro (netto) für den entsprechenden DoubleCab.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 01.02.2013  —  # 10462
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
VWN