Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Vertragsbeginn zum 1. März 2013 auch als GM-Europe-Chef

Opel beruft Neumann zum neuen Chef

Opel beruft Neumann zum neuen Chef
Opel
Neumann
Bald hat Opel wieder einen "richtigen" Chef. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat am Donnerstag den ehemaligen VW-Manager und Conti-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann zum Vorstandsvorsitzenden berufen, nachdem VW offenbar zuvor die Sperrfrist verkürzt hatte.
ANZEIGE
Neumann (51) werde ab 1. März 2013 als neuer Opel-Chef agieren, teilte der Autobauer mit. Zusätzlich werde er auch das Amt des "President GM Europe" übernehmen und "GM Vice President" und Mitglied des "GM Executive Committee" werden. "Er wird eine Schlüsselrolle in der weltweiten Führung von GM spielen", erklärte Opel.

Opel-Aufsichtsratschef Steve Girsky sagte, Neumann habe intensive Kenntnisse der Automobilindustrie. "Er hat bewiesen, dass er profitables Wachstum und Turnarounds umsetzen kann. Dr. Neumann ist eine weitere deutliche Verstärkung für unser Führungsteam und wird das Unternehmen zu einem der erfolgreichsten Turnarounds in der europäischen Automobilgeschichte führen." GM-CEO Dan Akerson sagte, Opel/Vauxhall spiele "eine Schlüsselrolle für den weltweiten Erfolg" von General Motors. "Diese Entscheidung stellt sicher, dass wir mit dem bestmöglichen Führungsteam unseren Weg zu Profitabilität und Wachstum in Europa fortsetzen."

Neumann selbst ließ sich wie folgt zitieren: "Ich freue mich darauf, ein Unternehmen mit einer so reichen deutschen Automobiltradition und einem derart starken Produktportfolio leiten zu dürfen. Ich weiß, dass es eine anspruchsvolle Aufgabe sein wird. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir den Turnaround schaffen werden - gemeinsam mit meinem Führungsteam und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern."

Neumann war zuletzt für Volkswagen tätig, wo er von September 2010 bis August 2012 CEO und Vice President der Volkswagen Group China mit Sitz in Peking war. Zuvor hatte er weitere Management-Positionen bei Volkswagen inne, wo er im Jahr 1999 als Leiter Forschung und Direktor für Elektronik-Strategie begann. Im Dezember 2009 übernahm Neumann bei Volkswagen die konzernweite Verantwortung für Elektroantriebe. Zuvor war Neumann seit 2004 Mitglied des Vorstands beim deutschen Automobil-Zulieferer Continental AG und im letzten Jahr vor seiner VW-Rückkehr dessen Vorsitzender. VW hatte vor der jetzigen Berufung Neumanns bei Opel offenbar dessen Sperrzeit für den Wechsel zu einem Mitbewerber verkürzt; sonst hätte der Vertragsbeginn erst zum Sommer erfolgen können.

Neumann studierte Elektrotechnik an den Universitäten Dortmund und Duisburg, wo er auch promovierte. Seine berufliche Karriere begann er beim Fraunhofer-Institut als Forschungsingenieur und bei Motorola Semiconductor, wo er als Ingenieur und Strategiedirektor für die Automobilindustrie zuständig war.

Neumann übernimmt den Chefposten von Strategievorstand Thomas Sedran, der seit dem unfreiwilligen Abgang von Karl-Friedrich Stracke im Sommer vergangenen Jahres als kommissarischer Chef agiert hatte.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 31.01.2013  —  # 10461
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB