Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
ACE-Übersicht der gesperrten Passstraßen

Weitere Wintersperren in den Alpen

Im Hochgebirge erobert der Winter ein immer größeres Terrain. Innerhalb der vergangenen zwei Wochen sind 13 weitere Alpenstraßen wegen Tiefschnee für unpassierbar erklärt und deshalb für den Durchgangsverkehr gesperrt worden.
ANZEIGE
Wie der ACE Auto Club Europa am Mittwoch in Stuttgart meldete, sind damit derzeit insgesamt 25 der rund 200 meist befahrenen Alpenpässe im Hochgebirge für den Verkehr geschlossen. In Frankreich und in der Schweiz bestehen auf mehreren Strecken Kettenpflicht.

Mit einer Wintersperre versehen sind unter anderem in Österreich die Großglockner Hochstraße und die Nockalmstraße, in der Schweiz der Furkapass, der Nufenen Pass und der Sustenpass. Gleiches gilt in Italien für das Timmelsjoch, den Gaviapass und in Italien und der Schweiz den Große St. Bernhardpass. Die Sperre gelten bis Frühjahr 2013.

Von sofort an wegen winterlicher Straßenverhältnisse vorübergehend geschlossen wurden diverse Passstrecken in Frankreich (Cayolle, Croix-de-Fer, Glandon, Restefond), außerdem u.a. der Kleine St. Bernhardpass, das neuerdings mautpflichtige Stilfserjoch und der Glaubenbüelenpass.

Autofahrer sollten sich wegen möglicher kurzfristiger Änderungen vor einer Fahrt in die Alpen stets aktuell über die Lage informieren.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 31.10.2012  —  # 10343
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ACE