Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
150.000 Ottomotoren ab 2015 aus Kaluga

VW baut Motorenwerk in Russland

VW baut Motorenwerk in Russland
Winterkorn, Artamonov u. VW- Volkswagen
Vorstand Macht nach der Unterzeichnung
Volkswagen baut eigenes Motorenwerk in Russland. In Kaluga sollen von 2015 moderne Ottomotoren für die lokale Fahrzeugproduktion gefertigt werden.
ANZEIGE
VW-Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn und Anatoly Artamonov, Gouverneur von Kaluga, unterzeichneten am Dienstag in Moskau Verträge über den Bau eines Motorenwerkes. Rund 250 Mio. Euro investiert VW in den neuen Standort, wo ab 2015 die neue Motorengeneration EA211 in einer 1,6-Liter-Variante lokal produziert wird.

Die Kapazität ist auf 150.000 Aggregate pro Jahr ausgelegt. Das auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern zu errichtende Motorenwerk entsteht in unmittelbarer Nähe des VW-Fahrzeugwerkes in Kaluga. Es wird die Fahrzeugfertigung der Volkswagen Group Rus in Kaluga sowie die Auftragsfertigung im GAZ-Werk in Nizhny Novgorod mit Motoren versorgen. Zum geplanten Fertigungsumfang gehören Zylinderkurbelgehäuse, Zylinderkopf mit integrierter Montage, Kurbelwellen sowie die komplette Motormontage.

Mit der Errichtung des Motorenwerkes weitet Volkswagen sein industrielles Engagement in Russland aus. Zugleich erfüllt der Konzern die Ende Mai 2011 mit der russischen Regierung vereinbarten Ziele, die vorsehen, ab 2016 mindestens 30 Prozent der in Russland produzierten Fahrzeuge mit lokal gefertigten Motoren auszustatten.

Seine bisherigen Investitionen in Russland beziffert Volkswagen auf rund eine Milliarde Euro. Bis 2018 soll dort insgesamt eine weitere Milliarde Euro in die Entwicklung neuer Produkte, die weitere Lokalisierung der Fertigung sowie die jetzt vereinbarte Errichtung des neuen Motorenwerkes fließen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.08.2012  —  # 10260
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB