Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
X3 sDrive18d mit 143 PS und 5,1 Liter Verbrauch ab November 2012

BMW X3: Neue Basis ohne Allrad

BMW X3: Neue Basis ohne Allrad
Bald auch ohne BMW
Allradantrieb: BMW X3
BMW erweitert die X3-Baureihe um ein neues Basismodell, das erstmals in der X3-Geschichte nur mit Hinterradantrieb angeboten wird. Was für Gelände- und Schlechtwettergängigkeit und Image schlecht ist, freut den Geldbeutel.
ANZEIGE
Das ab November 2012 lieferbare Einstiegsmodell mit dem markentypisch kryptischen Namen X3 sDrive18d wird von dem bekannten Vierzylinder-Diesel angetrieben, der aus zwei Litern Hubraum 143 PS leistet, 360 Newtonmeter Drehmoment stemmt und in Kombination mit dem manuellen Sechsganggetriebe hier nur 5,1 Liter im Norm-Mittel verbraucht. Alternativ ist auch die 8-Gang-Automatik erhältlich, womit der Verbrauch bei 5,4 Litern liegt.

So motorisiert, beschleunigt der schwächste X3 in 9,9 (Automatik: 10,3) Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 195 (190) km/h. Damit bietet die neue X3-Basis in dieser Leistungsklasse die günstigste Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch - Mercedes GLK (143 PS, 5,6 Liter, Heckantrieb), Audi Q5 (143 PS, 5,3 Liter, Allrad), VW Tiguan (140 PS, 5,3 Liter, Allrad) und andere können nicht ganz folgen.

Die Preise beginnen bei 36.200 Euro, das sind 3.500 Euro weniger als der 184 PS starke, allradgetriebene X3 xDrive20d kostet, der (getriebeunabhängig) den Standardsprint in 8,5 Sekunden erledigt, maximal 210 km/h rennt und 5,6 Liter konsumiert.

Mit der Markteinführung des neuen Einstiegsmodells wächst das für den X3 verfügbare Antriebsportfolio auf drei Benzin- und vier Dieselmotoren, die ein Leistungsspektrum zwischen 143 und 313 PS abdecken.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 20.08.2012  —  # 10246
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW