Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Land-Rover-Flaggschiff fortan mit leichterer Aluminium-Karosserie

Neuer Range Rover IV: Unsichtbar abgespeckt

Land Rover
Ganz neu ab 2013:
Land Rover Range Rover IV
Kurz nach dem Ende der Olympischen Spiele in London lenkt Land Rover erneut den Blick auf Großbritannien: Das Flaggschiff des inzwischen eigentlich indischen Unternehmens, der neue Range Rover, zeigt sich erstmals.
ANZEIGE
Bei ähnlich üppigen Grundmaßen wie das Vorgängermodell präsentiert der neue Range Rover eine aufgefrischte Variante seines seit vier Jahrzehnten bekannten Designs. Das große 4x4-Auto wirkt noch immer stattlich, selbstbewusst und eckig, wird aber insgesamt etwas rundlicher und moderner.

Die wirklichen Neuheiten aber stecken unter dem Blech, respektive darin: Die bisherige Stahl-Karosserie ist Geschichte. Stattdessen setzt Land Rover jetzt auf eine Voll-Aluminium-Konstruktion in Monocoque-Bauweise. Sinn der Übung ist weniger Gewicht und dadurch ein höheres Effizienzniveau. Bis zu 420 Kilogramm leichter soll der Range Rover geworden sein, heißt es, und so darf auch für die noch nicht veröffentlichten Verbrauchswerte von signifikanten Verbesserungen ausgegangen werden.

Auch Agilität und Handling werden entsprechend profitieren. Dies wird unterstützt durch ein ebenfalls neu entwickeltes Aluminium-Fahrwerk mit optimierter Luftfederung. Das Interieur wird edler ausfallen als bisher; im Fond gibt es zwölf Zentimeter mehr Beinfreiheit.

Unter der Motorhaube arbeiten ein V8-Benziner, ein V8-Diesel oder ein V6-Diesel. Gekoppelt sind die Triebwerke mit dem markentypischen permanenten Allradantrieb und dieser an die zweite Generation des "Terrain Response"-Systems, das die umfangreich enthaltenen Fahrzeugsteuerungen nun komplett automatisch an Untergrund und Umgebung anpasst.

Der neue Range Rover wird Anfang nächsten Jahres seine Markteinführung in Deutschland und in über 160 weiteren Ländern feiern und soll dann laut Hersteller deutlicher als je zuvor zeigen, warum er "die Bezugsgröße und der Orientierungspunkt der 4x4-Luxusklasse ist und bleiben wird". Erstmals in natura zu sehen ist der neue Range auf dem Pariser Autosalon Ende September, und auch erst dann wird Land Rover weitere Daten und Details mitteilen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.08.2012  —  # 10245
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB