Ableger der Polo-Limousine erscheint noch 2012

Neue Škoda-Baureihe heißt Rapid

Neue Škoda-Baureihe heißt Rapid
Die neue Limousine von Škoda
Škoda heißt auch in Europa Rapid
Škoda hat auf der Automesse in Peking den Namen der neuen Baureihe bekannt gegeben. Danach heißt die Kompaktlimousine wie erwartet auch in Europa Rapid, Škoda Rapid.
ANZEIGE
Das neue Modell wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und die Lücke zwischen Fabia und Octavia schließen. Ab 2013 wird der Rapid auch in einer Variante für den chinesischen Markt in China gebaut und verkauft. Einen konkreten Ausblick auf das chinesische Modell gibt die seriennahe Studie MissionL China, die der Autobauer dieser Tage in Beijing vorstellt und der ungefähr der 2011 auf der IAA gezeigten "MissionL" entspricht.

Der Rapid soll ebenso wie der neue Kleinstwagen Citigo eine zentrale Rolle in der Wachstumsstrategie der Marke einnehmen. Das rund 4,50 Meter lange Auto wird für die europäischen Märkte in Tschechien produziert, wo auch das Schwestermodell Seat Toledo gebaut werden wird.

Rapid ist ein klassischer Name von Škoda-Modellen. Sowohl ein ab 1935 gebauter Roadster als auch der zwischen 1984 und 1990 vor der VW-Ära gebaute Dreitürer trugen diesen Namen. Seit vergangenen Herbst läuft bereits eine in Indien gebaute und verkaufte Version des neuen Modells als Rapid vom Band. Der Rapid basiert auf dem Stufenheck-Modell des aktuellen VW Polo V, der aus lokaler Montage in Indien als VW Vento und in Russland als VW Polo Sedan verkauft wird.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 25.04.2012  |  # 10064
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB