Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,
Langes Wochenende sorgt für lange Staus / Mit Staukarte

ADAC-Stauprognose für Ostern 2012

ADAC
Staubereiche auf Autobahnen,
Ostern 2012
Wer die österliche Eiersuche nicht zu Hause verbringen mag, sollte sich auf vielfältige Behinderungen auf den Fernstrecken in Deutschland einstellen. Mit Ausnahme von Hamburg gibt es jetzt in allen Bundesländern Osterferien. Neben den Urlaubern freuen sich auch viele Ausflügler über das lange Osterwochenende.
ANZEIGE
Die größte Staugefahr herrscht wie üblich bereits ab Donnerstagnachmittag, auch an Karfreitag und Karsamstag dürften die Straßen belastet bleiben, und am Ostermontag ist schon wieder mit starkem Rückreiseverkehr zu rechnen, da in vier Bundesländern die Ferien direkt nach den Feiertagen enden.

Staus und stockenden Verkehr erwartet der ADAC in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart und München - sowie insbesondere auf folgenden Strecken:
  • A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 2 Hannover - Dortmund - Köln
  • A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
  • A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
Auch auf den Fernstrecken im Ausland sollten Autofahrer Verzögerungen einplanen. In den Niederlanden gilt dies speziell auf der Fahrt nach Amsterdam und zur Küste, in Österreich sind vor allem Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn, die Fernpassroute sowie die Tiroler-, Salzburger-, Kärntner- und Vorarlberger Bundesstraßen betroffen, und in Italien ist Stau auf der Brennerautobahn und den Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal sowie in den Vinschgau zu erwarten. In der Schweiz empfiehlt sich ein Zeitpolster auf der Gotthardroute, der A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und den Verbindungen in die Skigebiete.

Bis Herbst 2013 wird der Farchanter Tunnel zwischen dem Autobahnende der A 95 bei Eschenlohe und Garmisch-Partenkirchen generalsaniert. Während der Arbeiten ist in der Regel immer nur eine von zwei Tunnelröhren im Gegenverkehr befahrbar. Da der Tunnel täglich im Durchschnitt von 24.000 Fahrzeugen passiert wird, sind damit Staus und stockender Verkehr programmiert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.04.2012  —  # 10027
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB