Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Matthias Heinz geht Ende März mit unbekanntem Ziel

Daihatsu Deutschland: Der Chef verlässt das sinkende Schiff

Daihatsu Deutschland: Der Chef verlässt das sinkende Schiff
Daihatsu
Heinz
Weniger als ein Jahr vor der Gesellschaftsauflösung verlässt Matthias Heinz die Spitze der Daihatsu Deutschland GmbH mit Sitz in Tönisvorst.
ANZEIGE
Matthias Heinz, Geschäftsführer der Daihatsu Deutschland GmbH, verlässt das Unternehmen zum 31. März 2012. Nach fünf Jahren an der Spitze des Automobilimporteurs werde er sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

"Insbesondere in den ersten drei Jahren ist es uns gelungen, die Marke Daihatsu in Deutschland erfolgreich weiterzuentwickeln", zitiert der Autobauer den gehenden Chef, der auch auf den Sieg von Daihatsu bei der J.D. Power Kundenzufriedenheitsstudie 2009 verweist. "Die jüngste Entwicklung war aber natürlich von der Entscheidung des Konzerns geprägt, den Vertrieb von Daihatsu-Neuwagen zum Januar 2013 auf dem europäischen Markt einzustellen."

Zuletzt war Heinz mit der Vorbereitung der Übergabe an die Emil Frey Gruppe Deutschland befasst, die ab 2013 zusammen mit den Daihatsu-Händlern die nahtlose Weiterführung des Servicegeschäfts für alle bestehenden Kunden gewährleisten soll.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.03.2012  —  # 10021
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB