Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Erfolgreichstes Mitsubishi-Modell als »35 Jahre«-Angebot

Mitsubishi ASX als vergünstigtes Sondermodell

Mitsubishi ASX als vergünstigtes Sondermodell
Ab 21.700 Euro: Mitsubishi
Mitsubishi ASX "35 Jahre"
Mit einem vergünstigten Sondermodell schickt Mitsubishi sein erfolgreichstes Modell auf Käufersuche. Der ASX "35 Jahre" bietet für nur 500 Euro Aufpreis fünf zusätzliche Ausstattungsdetails, ist aber nur als Fronttriebler zu haben.
ANZEIGE
Zum 35-jährigen Firmenjubiläum in Deutschland hat Mitsubishi ein Sondermodell des ASX aufgelegt. Es bietet unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder, elektrisch anklappbare Außenspiegel mit integrierten Blinkern, Privacy Glass, Sitzheizung vorne und eine Rückfahrkamera mit 3,3-Zoll-Display im Innenspiegel. Dazu kommen Chrom-Umrandungen an einigen Bedienelementen sowie eine "Titan-Optik der Cockpit-Verkleidung".

Der ASX "35 Jahre" kostet ab 21.690 Euro für den 1,6-Liter-Benziner, der 117 PS leistet und 5,9 Liter im Mittel verbraucht, 500 mehr als die zugrundeliegende mittlere Ausstattungslinie "Invite", gegenüber der der Hersteller einen Preisvorteil von 1.000 Euro bewirbt - ein fiktiver Wert, weil die Zugaben regulär nicht bestellbar sind. Der 1,8-Liter-Diesel mit 150 PS und 5,5 Litern Verbrauch kostet im Sondermodell ab 25.190 Euro. "35 Jahre" ist jeweils zwingend an 2WD-Antrieb gebunden.

Mit gut 10.000 neu zugelassenen Fahrzeugen war der ASX im vergangenen Jahr 2011 das erfolgreichste Mitsubishi-Modell. Zum neuen Jahrgang hat der japanische Hersteller die Anhängelast der Benziner-Version auf 1.200 Kilogramm erhöht. Das Kompakt-SUV ist preislich sehr niedrig positioniert: Bereits für 19.000 Euro ist die Basisversion zu haben.

Auf Basis des Mitsubishi ASX kommen demnächst wie berichtet auch SUV-Modelle des französischen PSA-Konzerns auf den Markt, namentlich Peugeot 4008 und Citroën C4 Aircross.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 25.01.2012  —  # 9892
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB