Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Bis zu siebensitziger Van kommt im Frühsommer

Dacia Lodgy: Der Van zum Hammer-Preis

Dacia
Van zum Hammerpreis:
Dacia Lodgy
Erste Bilder des Dacia Lodgy: Schon in Bälde erweitert die rumänische Renault-Tochter ihr Angebot um einen Van, der groß ist, ansehnlich – und "günstig" als Untertreibung empfinden würde.
ANZEIGE
Die nach Logan, Sandero und Duster bereits vierte Baureihe von Dacia ist erstmals in natura auf dem Genfer Autosalon im März 2012 zu sehen. Der als Familienvan bezeichnete Wagen ist 4,50 Meter lang; er überragt damit etwa einen VW Touran um zehn Zentimeter und kommt in die Nähe eines Renault Grand Scénic.

Der Dacia Lodgy soll speziell Familien ansprechen, die ein vielseitiges und geräumiges Fahrzeug zu einem moderaten Preis suchen, überwiegend solche, die bisher zu einem Gebrauchtwagen gegriffen haben.

Weitere Informationen hat Dacia bisher nicht veröffentlicht. Motorisierungen und Ausstattungen dürften sich aber am erfolgreichen Duster orientieren, wobei abweichend hierzu ESP erstmals bei Dacia serienmäßig sein wird, ist dies doch für neue Modelle inzwischen EU-weit obligatorisch. Der Lodgy wird als Fünf- und Siebensitzer erhältlich sein, wobei für die Reihe 3 eine "überdurchschnittliche Kopf- und Beinfreiheit" angekündigt ist. Überhaupt ist ein großzügiges Platzangebot Programm: Schon der Name Lodgy ist laut Dacia vom englischen "Lodge" abgeleitet.

Die ersten Bilder zeigen ein mächtig wirkendes, insgesamt ansehnliches Auto, das äußerlich wie bereits der Duster kaum noch zeigt, dass er unter starkem Rotstift-Diktat entwickelt wurde und gebaut wird. Die meisten Käufer werden sich über verbliebene Primitiv-Details wie den unsicheren und unpraktischen Klapptürgriffen mit separatem Schloss, den Druckknopf an der Heckklappe, die nicht integrierten Seitenblinker, das nur mit drei Kanälen operierende Parksensorsystem oder die lange Antenne am vorderen Dachansatz nicht aufregen - überwiegend wohl noch nicht einmal Gedanken machen.

Der Dacia Lodgy dürfte noch im Frühsommer zu den Händlern rollen. Preise liegen naturgemäß noch nicht vor, aber wir erwarten, dass der Van selbst das Duster-Preisniveau nochmals unterbieten wird. Anders gesprochen: Der Dacia Lodgy wird wohl weniger als die Hälfte eines Renault Grand Scénic (ab 22.000 Euro) kosten, aber anderthalb mal so viel Garantiedauer bieten.

Ohne Zweifel: Dieses Auto wird ein Kracher.
Der Artikel wurde hinsichtlich der ESP-Ausstattung korrigiert. Es "dürfte" nicht serienmäßig sein, wie zunächst geschrieben, sondern wird es. Danke an den Leser für den Hinweis.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 06.01.2012  —  # 9862
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB