Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Kleinstwagen mit neuer Front und etwas weniger Verbrauch

Facelift für den Citroën C1

Citroën
2. Facelift für
den Citroën C1
Schon wegen der neuen starken Konkurrenz durch den VW Up sieht sich PSA Peugeot Citroën veranlasst, die eigenen Kleinstwagen C1 und 107 noch einmal aufzufrischen. Hier die ersten Infos und Bilder zum Facelift des Citroën C1.
ANZEIGE
Äußerlich gibt sich der 3,44 Meter kurze Citroën C1 an einer kürzeren Motorhaube zu erkennen. Der bisher dort angebrachte Doppelwinkel in der neuen, etwas runderen Ausführung sitzt nun auf der entsprechend vergrößerten Frontschürze, deren "Kühlergrill" jetzt nicht mehr komplett chromeingefasst und überdies gespiegelt ausgeführt ist - die breitere Seite ist nun oben statt bisher unten. Ab dem zweiten Ausstattungsniveau ziert eine Chromleiste den Kühlergrill.

Daneben befinden sich markante, schwarze Einsätze für die Nebelscheinwerfer und das Tagfahrlicht, letzteres ausgeführt in einem schmalen vertikalen LED-Streifen. Beide Zusatzleuchten sind jedoch nur gegen Aufpreis zu haben. Weitere Neuheiten optischer Art beschränken sich auf das auch am Heck aktualisierte Markenlogo, modifizierte Radkappen und die von C3 und DS3 bekannte Außenlackierung "Botticelli-Blau".

Technisch tut sich wenig: Angekündigt sind eine neue Abstimmung von Servolenkung und Stoßdämpfern. Der einzig lieferbare Motor, ein 1,0-Liter-Dreizylinder mit 68 PS, wird noch etwas sparsamer: Mit manuellem Getriebe stehen jetzt 4,3, mit automatisiertem Getriebe 4,5 Liter im Datenblatt.

In den C1-Versionen mit dieser EGS genannten Schaltbox erscheint das Lederlenkrad in neuem Design, die Versionen mit Schaltgetriebe erhalten einen neuen Schaltknauf. In den höheren Ausstattungsniveaus ist die Sitzpolsterung aus einem neuen, mehrfarbigen Stoff gefertigt. Neu und ungewöhnlich für die Klasse ist die Option Leder/Alcantara. Im übrigen bleibt es bei dem kargen, in die Jahre gekommenen Interieur.

Das neue CD-Audiosystem mit "Connecting Box" (optional ab dem zweiten Ausstattungsniveau und serienmäßig in der Ausstattung "Exclusive") verfügt über eine Zeitanzeige, ermöglicht das Abspielen von mp3-Dateien und besitzt zudem eine Bluetooth-Schnittstelle. Im unteren Teil der Mittelkonsole befinden sich USB- und AUX-Anschlüsse. Neu im Zubehörangebot zum Nachrüsten ist eine Einparkhilfe.

Seit der Markteinführung im Jahr 2005 hat Citroën nach eigenen Angaben 620.000 Exemplare des C1 verkauft. Preise für die jüngste Variante liegen noch nicht vor, dürften aber sogar etwas gefallen sein: Unter 10.000 Euro Einstiegspreis scheinen realistisch. Premiere feiert der Citroën C1 zusammen mit dem ebenfalls gelifteten Schwestermodell Peugeot 107 (Bericht folgt) auf dem Automobilsalon in Brüssel in der kommenden Woche, Markteinführung ist im März.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 05.01.2012  —  # 9860
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB