Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,

SPECIAL: IAA 2003

Neuheiten im Überblick (Teil III)

Teil III: Peugeot bis Volvo
 
Peugeot Concept-Car Hoggar
Peugeot Hoggar


Porsche 911 GT2
Porsche 911 GT2


Porsche Cayenne
Porsche Cayenne


Renault Mégane Stufenheck
Mégane Limousine


Seat Altea
Seat Altea


Skoda Roomster
Škoda Roomster


VW Golf V
VW Golf V


VW Polo Fun
VW Polo Fun


VW Golf GTI
VW Golf GTI


Volvo S40
Volvo S40

Mit nicht weniger als 33 Fahrzeugen aller Baureihen reist das Peugeot-Team nach Frankfurt. Blickfang ist das Concept-Car 407 Elixir, die Design-Studie 4002 und das Concept-Car Hoggar. Im übrigen zeigen die Franzosen zwei neue Diesel mit Rußfilter und EU4-Zertifikat sowie einen neuen Benziner und andere Aufwertungen für den 206 und ein Mini-Update auch für das Flaggschiff 607.

Porsche bringt gleich mehrere Neuheiten an den Start: Neben dem neuen Topmodell GT 2 mit 483 PS und der 911-Sportversion GT3 RS kommt auch das Turbo Cabriolet und schließlich ein limitiertes 911-Sondermodell zum 40. Geburtstag der Baureihe. Der Geländewagen wird in Frankfurt das Debüt der neuen Basisversion Cayenne mit V6-Triebwerk von VW feiern; beim Boxster bleibt vorläufig alles beim Alten.

Am Messestand von Renault ist der schnellste Kleinwagen der Welt zu sehen, der Clio V6. Ansonsten konzentriert sich das Interesse auf den neuen Scénic und die Kombi- und Stufenheck-Version des Mégane. Von letzterer Baureihe ist auch das Cabrio mit großem Glasdach zu bewundern.

Seat zeigt in Frankfurt den Prototypen des Altea, einem kleinen variablen Kompakten auf Audi A3-Basis, der durch interessantes Design besticht und im kommenden Jahr fast unverändert auf den Markt kommt.

Škoda hat keine Neuheiten für die Serie zu bieten, wohl aber die Zukunftsvision Roomster.

Hauptattraktion bei Smart ist der neue viersitzige Smart namens forfour, der in seiner endgültigen Version gezeigt wird. Daneben zeigt die DaimlerChrysler-Tochter die bekannten Serienmodelle nebst den beiden schon seit einiger Zeit im Verkauf befindlichen Roadster-Modellen. Den normalen Roadster gibt es jetzt auch mit neuer 61 PS-Basismotorisierung.

Subaru: Premiere für die neue Generation des Justy.

In der Volkswagen-Halle steht die wichtigste Neuheit des Jahres - der neue Golf in seiner inzwischen fünften Generation und auch bereits als GTI-Studie. Außerdem präsentieren die Wolfsburger den Rucksack-Polo, also den Polo mit Stufenheck, der nun auch in Deutschland angeboten wird. Nicht so vernünftig, aber spaßiger, ist eine weitere Neuheit - der Polo Fun mit leichter Offroad-Optik. Dazu gibt es diverse neue Motorisierungen und Getriebeoptionen für Polo, New Beetle Cabrio, Touareg und Touran. Letzterer ist nun auch mit einem Navigationssystem und Automatikgetriebe zu haben. Kleinere Neuigkeiten gibt es bei Beetle und Beetle Cabriolet, beim Passat und auch beim Sharan. Premiere feiert das Reise- und Freizeitmobil California auf Multivan-Basis. Last, but not least: Auf dem Messestand ist erstmals der Phaeton mit langem Radstand zu sehen, und auch die V8-Version der Oberklasse-Limousine.

Am Volvo-Stand steht die Neuauflage der kleinen Volvo-Baureihe, des S40, die zunächst nur als Limousine angeboten wird; der Kombi V50 folgt im Sommer 2004.


« Zurück zu Teil 1: Alfa Romeo bis Ford
« Zurück zu Teil 2: Jaguar bis Opel
Peugeot 607
Peugeot 607


Peugeot 407 Elixir
Peugeot 407 Elixir


Porsche GT3 RS
Porsche
911 GT3 RS


Porsche 911 '40 Jahre'
911 "40 Jahre"


Renault Mégane Kombi
Mégane Kombi


Renault Clio V6
Renault Clio V6


Smart forfour
Smart forfour


Subaru Justy
Subaru Justy


VW Polo Stufenheck
Polo Limousine


VW Phaeton Langversion
Phaeton lang


VW California
VW California

IAA-Special 2003