Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,

Webtipp-Archiv

Oktober 2011

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Oktober 2011:
KW 43/2011
Screenshot & Link
Autozug
Wie kommt man mit dem Auto am besten von Hamburg nach Alessandria? Vermutlich ... mit dem Autozug. Das ist nicht die naheliegendste Antwort, aber eine mögliche. Die Fahrt kostet ab 229 Euro, Klimaanlage und Luftfederung sind inklusive, auf Wunsch reist man in einem Abteil mit eigener Dusche und eigenem WC, und selbst ein Frühstücksbuffet kann die Bahn bieten. Ob es empfehlenswert ist, können wir Ihnen mangels eigener Erfahrung nicht sagen, aber vielleicht ist der Autozug gerade für Familien mit Kindern eine überlegenswerte Alternative zum stundenlangen Kilometerfressen auf der Autobahn, die gegenüber dem Fliegen u.a. den Vorteil mitbringt, am Urlaubsort das eigene Auto nutzen zu können. Ausgehend von den insgesamt sieben deutschen Autozug-Terminals stehen im kommenden Sommer wieder mehr Verbindungen im Fahrplan; eine frühzeitige Buchung, die auch online möglich ist, empfiehlt sich dennoch. Die Website informiert über Verbindungen und Preise, Züge und Komfortklassen. Ein bisschen Urlaubsstimmung im langsam trister werdenden Herbst:
KW 42/2011
Screenshot & Link
Internet Movie Cars Database
Kein Auto kommt in einem Fernseh- oder Kinofilm öfter vor als der Ford Crown Victoria. Das haben Sie wahrscheinlich nicht gewusst, aber es ist plausibel, ist das Modell doch ein häufiges Polizeiauto in den USA. Auch auf Platz 2 findet sich ein Ford, der Mustang nämlich, und auf Platz 5 folgt Deutschlands Bestseller Golf mit immerhin gut 1.800 Filmauftritten. Nach Ländern stehen deutsche Autos auf Rang 2, gefolgt von Japan und Frankreich. Auch Modelle von DAF, Dacia oder Alpina haben es schon zu Filmauftritten gebracht, und jede Menge weitere Marken, von denen wir zum Teil noch nie gehört haben. Das alles wissen wir – Danke an den Stammleser für den Tipp – durch die Internet Movie Cars Database, die sich in Anlehnung an das bekanntere IMDb-Portal IMCDb nennt. Hier sind rund 410.000 Autos rund 24.600 Filmen zugeordnet. Die Liste kann nach nach Modell und Hersteller durchgestöbert werden, oft gibt es ein Szenenfoto als Beleg, und zahlreiche Filter beantworten auch nie gestellte Fragen wie etwa "In welchem Film war ein 1973er-Audi 80 im Hintergrund zu sehen?" Ein Lesezeichen wert:
KW 41/2011
Screenshot & Link
Das große R4-Buch von Ingo Heitel
Seit langem empfehlen wir Ihnen heute wieder einmal eine private Website, und das nicht nur, weil es keine offizielle gibt. Schließlich soll ein wichtiges Autojubiläum nicht an dieser Rubrik vorübergehen: Der Renault 4 feiert dieses Jahr seinen 50. Geburtstag. Der Volkswagen Frankreichs ist aus dem deutschen Straßenbild nahezu vollständig verschwunden, was in Sachen Sicherheit erfreulich und ansonsten schade ist, ist die "Quatrelle" doch ein echter, liebenswerter Charaktertyp. Unterschiedlicher Radstand links und rechts, Krückstock-Schaltung, Schiebefenster oder die auf die Vorderräder wirkende Handbremse sind nur einige der R4-Besonderheiten. Sie alle kennt Ingo Heitel aus Stuttgart, der rund ein Dutzend R4 selber besitzt und derer über 100 bereits ausgeschlachtet hat. In mehreren Scheunen bewahrt er Autos, Teile und Zubehör auf, im Internet informiert er über das meistgebaute französische Auto aller Zeiten. Sein "R4-Buch" ist (wie das Auto?) nicht schön, aber es erfreut mit ebenso leidenschaftlich wie unaufgeregt dargestellten und zahlreichen Informationen.
KW 40/2011
Screenshot & Link
Autoberufe
Wie viel Prozent der deutschen Arbeitnehmer in der Autoindustrie arbeiten, haben wir gerade nicht parat (und die Zahl ist auch nicht ganz eindeutig). Viele sind es jedenfalls, und natürlich sucht die Branche stetig Nachwuchs. Heutzutage werden Azubis nicht einfach ausgewählt, sondern gezielt beworben, ist doch die Menge an vernünftigen Bewerbern oft kleiner als die Zahl der möglichen Ausbildungsplätze; die demographische Entwicklung wird dies künftig noch verschärfen. Entsprechend engagieren sich über 30 Hersteller und Importeure seit vielen Jahren gemeinsam mit dem Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) in einer entsprechenden Kampagne. Diese arbeitet nicht nur, aber doch überwiegend online, hat seit Sommer ein frisches Design und einen neuen Claim ("Mach Deinen Weg") und gefällt von Kleinigkeiten abgesehen auch inhaltlich. Mit wenigen Klicks können sich Schüler, Auszubildende, aber auch Lehrer und Berufsberater kurz und bündig zu den wichtigen Fragen rund um "AutoBerufe" informieren. Viele Dokumente, Musterverträge und weiteres Material steht zum Download bereit.
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen