Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 18. November 2017,

Webtipp-Archiv

Juni 2011

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Juni 2011:
KW 26/2011
Screenshot & Link
StopStick beendet Fluchtfahrten
Wie hält man eigentlich ein flüchtendes Auto auf? Nun, oft sind die "Bösewichte" so schlechte Fahrer, dass sie ihre Flucht an einem Gartenzaun/Ampelmast/Graben selbst beenden. Ansonsten werden sie von der Polizei dorthin abgedrängt, wird eine Straßenblockade errichtet oder werden die Reifen platt gemacht. Das geht notfalls per Dienstpistole, lässt sich aber mit dem passenden Hilfsmittel perfektionieren. Der mutmaßliche Marktführer für diese heißt StopTech Ltd., sitzt in den USA und hat leider eine eher unschöne Website. Dennoch empfehlen wir Ihnen einen Blick vor allem auf die dortigen Videos, die anschaulich den Einsatz demonstrieren. Clou: Die fünf Zentimeter langen Nägel machen einen Reifen nicht schlagartig, sondern kontrolliert binnen fünf Sekunden platt. Das funktioniert geschwindigkeitsunabhängig bei Pkw und Lkw. Praktischerweise lässt sich der "Nagelstab" in beliebiger Position auf die Fahrbahn werfen und per langer Leine auch schnell wieder entfernen. StopStick wird auch in Deutschland verwendet, allerdings wohl nicht bei einfachen Verkehrskontrollen wie in den Videos zu sehen.
KW 25/2011
Screenshot & Link
Mazda-Stories
Weil wir zum morgigen Käfer-Tag keine vernünftige Website gefunden haben, richten wir das Augenmerk heute auf Mazda. Der Marketing-Chef von Mazda Deutschland hat uns dieser Tage mit der Aussage, man wolle sich "als relativ kleiner, aber eben leidenschaftlich anderer Player" im Wettbewerb behaupten, überrascht und erfreut. Hintergrund ist die sogenannte "Mazda Markeninitiative 2015", die nicht Zuwachsprozente bei Absatz, Produktion und Marktanteil in den Vordergrund rückt, sondern sich um das Image des Herstellers kümmert – übrigens der einzige, der (fast) alle für Europa vorgesehenen Modelle nach wie vor ausschließlich in Japan produziert. Die Kampagne unter dem Claim "Leidenschaftlich anders" gibt in mehreren Videos ein klares Statement und Bekenntnis zur japanischen Philosophie und Herkunft ab. Drei Monate nach der Katastrophe von Fukushima zeigen die filmischen Portraits dabei einen Kontext auf, der ursprünglich nicht beabsichtigt war. Die Website ist dabei jedenfalls bisher angenehm zurückhaltend konzipiert. "Der Geist von Hiroshima":
KW 24/2011
Screenshot & Link
Stiftung Museum Autovision
Während die Autokiste-Redaktion über Pfingsten einen kurzen Stopp im Horch-Museum Zwickau gemacht hat, wollen wir Ihnen heute das Museum Autovision empfehlen, das wir allerdings bisher nur virtuell kennen. Das als Stiftung organisierte Haus zeigt passend zum 125jährigen Geburtstag des Automobils nicht nur den Patent-Motorwagen von Carl Benz, sondern nach eigener Aussage "einmalig in Europa die komplette Entwicklung der Mobilität" in einer Zeitreise durch 200 Jahre Entwicklungsgeschichte unter einem Dach. Zu den über 500 Exponaten gehören nach Betreiberangaben u.a. die weltweit größte NSU-Ausstellung und die global einzige Wankel-Dauerausstellung, die auch vor einem Außenbordmotor nicht Halt macht. Breiten Raum nimmt aber nicht nur die Historie ein, sondern dem Namen entsprechend auch die Mobilität der Zukunft, einem gerade aktuell heiß diskutierten Thema. Wer im Elektroauto kommt, kann die museumseigene Solartankstelle nutzen. Schade, dass die etwas karge Website des Museums nur bedingt Lust zu einem Besuch im badischen Altlußheim macht.
KW 23/2011
Screenshot & Link
Vergleichende Anhaltewegberechnung für zwei Fahrzeuge
Bei Autokiste gibt es seit langem eine Anwendung zur Berechnung des Bremswegs. Sie ist einfach zu bedienen und gibt einen natürlich nur überschlägigen, aber durchaus brauchbaren Einblick in die Thematik. Mit offenbar besten Javascript-Kenntnissen hat sich Michael Dufek aus Österreich ihr umfangreicher angenommen. Die Besonderheit seines Tools liegt darin, dass für zwei verschiedene Fahrzeuge Angaben gemacht und die Ergebnisse verglichen werden können. So lässt sich per Mausklick erkunden, was es bedeutet, dass der Bremsweg proportional zur Geschwindigkeit ansteigt. Die Ergebnisse werden in einer Tabelle umfangreich dargestellt oder als Grafik, die anschaulich macht, wie etwa ein 80 km/h fahrendes Auto mit noch rund 79 km/h in ein Hindernis kracht, das das halb so schnelle Auto noch nicht einmal berührt hätte. Die Bedienung ist simpel, aber gewöhnungsbedürftig: Für Ergebnisse bitte unten auf "Tabelle" oder "Grafik" klicken und die Beispiele zur Datenübernahme von links nach rechts beachten. Ein klasse Service, der in keiner Lesezeichen-Sammlung fehlen sollte:
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen