Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 21. Oktober 2017,

Webtipp-Archiv

Januar 2007

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Januar 2007:
KW 05/2007
Screenshot & Link
Dekra sucht Werkstättentest-Autos
Man kennt sie inzwischen seit Jahren, und manch einer mag beim Gedanken an Werkstätten-Tests nur müde gähnen. Schließlich sind die Ergebnisse nach wie vor größtenteils schlecht – quer durch alle Hersteller. Genau deswegen aber sollte Gähnen nicht die einzige Assoziation sein: Schlechter Service ist eine Sache, Betrug und nicht durchgeführte, sicherheitsrelevante Reparaturen eine andere. Nicht nur Fachzeitschriften führen diese Tests regelmäßig durch, sondern auch die Hersteller selbst – in Eigenregie und/oder durch Dritte. Ein Beispiel ist die Dekra, die schon seit einiger Zeit Werkstätten auf den Zahn fühlt. Weil diese die Thematik natürlich auch kennen und früher auch gerne mal ein Testauto enttarnt haben, werden inzwischen überwiegend "normale Autos" von ortsansässigen Kunden entsprechend präpariert und verwendet. Die Dekra sucht dafür laufend Teilnehmer respektive Autos, die allerdings und uns nicht verständlich nur 200.000 Kilometer und zehn Jahre auf dem Buckel haben dürfen. Die Adresse der zugehörigen Website verspricht zwar mehr als geboten wird, aber immerhin: Mindestens 120 Euro lassen sich einsparen.
KW 04/2007
Screenshot & Link
Special zum neuen Volvo C30
Viele Autos sind "mainstream", und das muss nichts Schlechtes sein, wenn man etwa an den VW Golf denkt. Andere wie ein SsangYong Actyon oder ein Daihatsu Copen sind für die überwiegende Mehrheit der Käufer schon rein optisch zu extrem. Doch auch dazwischen gibt es noch Charaktere, die abseits von der nicht zu unterschätzenden Perfektion eines Audi A3 nach Käufern suchen. Als Beispiel soll heute der Volvo C30 gelten, der mit seiner gläsernen Heckklappe an den seligen "Schneewittchensarg" anknüpft, aber ansonsten ein modernes Auto ist. "Ist es Liebe oder Hass?" fragt der schwedische Autobauer dazu ungewöhnlich offen, was eigentlich schon reicht, um die zugehörige Website zu empfehlen, die auch selbst ungewöhnlich gestaltet ist. MMS-Gewinnspiel, die Termine der Vor-Ort-Präsentationen und Videos von dort wohlwollend zusammengeschnittenen Publikumsreaktionen sind neben Probefahrt- und Prospektbestellung die wesentlichen Inhalte. Wer mag, kann seine Meinung zum spannendsten Volvo seit langem direkt eintippen.
KW 03/2007
Screenshot & Link
Peugeot-Designwettbewerb 2006/07
Die Angelegenheit ist nicht neu, aber interessant: Bereits zum vierten Mal hat Peugeot Menschen in aller Welt gebeten, ein Löwenauto der Zukunft zu entwerfen. Mitmachen konnten sowohl Profis als auch Amateure, und über 4.000 Personen sind dem Aufruf gefolgt, haben ein "Concept Car" gezeichnet, ein paar Sätze dazu geschrieben und es – natürlich online – eingereicht. Peugeot hat in Eigenregie die besten 30 Entwürfe ausgewählt, über die nun wiederum im Internet abgestimmt werden kann, und zwar nur noch bis nächste Woche. 10 der 30 Modelle können "gevoted" werden, und natürlich ist die Auswahl nicht ganz leicht, sind die Entwürfe doch allesamt interessant – aber auch grundverschieden. Mitte Februar werden der Sieger und die Platzierungen des Wettbewerbs bekannt gegeben. Auf dem Genfer Salon im März erhält der Sieger dann den mit 6.000 Euro dotierten Designpreis "La Griffe" – aber mehr noch als das Geld dürfte der Ruhm zur Teilnahme angestiftet haben, denn dass Peugeot das Siegerauto im Maßstab 1:1 bauen und auf der IAA im Herbst in Frankfurt präsentieren wird, ist ein offenes Geheimnis. Auf der Website gibt es auch einen Rückblick auf die vergangenen Wettbewerbe und den weiteren Weg der damaligen Gewinner.
KW 02/2007
Screenshot & Link
Umweltzonen und Umweltplaketten kommen
Über die Einführung kommunaler Umweltzonen und dazugehöriger Plaketten zur Kennzeichnung der Autos nach ihrem Schadstoffausstoß fällt uns kaum etwas Gutes ein – weil die Regelung ein typisches Beispiel von Überregulierung, Ungerechtigkeit und Unfähigkeit der Verantwortlichen ist: Nur Pkw und Lkw sind davon betroffen, alle anderen "Stinker" nicht – etwa Industrie, private Heizungen oder Motorräder. Auch ältere Benziner mit G-KAT, die so gut wie keinen Feinstaub ausstoßen, und alte Diesel, die eher Grob- als Feinstaub emittieren, werden eingebremst – und Ausnahmen sind nach derzeitigem Stand weder für Oldtimer noch für Anwohner vorgesehen. Das Gesetz gilt ab 1. März. Auch bei einer sich abzeichnenden Verschiebung des tatsächlichen Einrichtens der ersten Umweltzonen ist es an der Zeit, sich entsprechend zu informieren, und dabei dürfte es für den ein oder anderen Überraschungen geben: Manch ein Pkw schneidet viel schlechter ab als vielleicht erwartet, andere deutlich besser – und die EU-Schadstoffklasse oder der Steuersatz sagen nur bedingt etwas dazu aus. Die wichtigsten Details zur Regelung und vor allem eine Übersicht der Schlüsselnummern und Plakettengruppen finden sich u.a. hier:
KW 01/2007
Screenshot & Link
Mazda-Videoclips zum MX-5 Roadster-Coupé
Ob sich Mazda 2006 mit der Einführung des MX-5 "Roadster-Coupé", also der Klapp-Stahldach-Variante des sympathischen Stoffverdeck-Roadsters, im Hinblick aufs Image einen Gefallen getan hat, ist sicherlich Ansichtssache. Fakt ist, dass das Auto für die Verwandlung von offen nach geschlossen oder vice versa nicht die üblichen gut 20 Sekunden benötigt, sondern nur derer zwölf. Exakt zwölf Sekunden lang sind auch die drei Werbeclips, die der japanische Autobauer dazu ins Netz gestellt hat, und die zum Schmunzeln taugen: In den Mini-"Thrillern" zeigt der MX-5 einem weißen Hai, einem Ninja-Kämpfer und Zombies, wer schlauer respektive schneller ist oder jedenfalls mehr Glück hat. Wer mag, kann auch selbst Regie führen – entweder so virtuell, wie es eine Web-Anwendung naturgemäß nur zulässt, oder auch ganz real: Selbst gedrehte Kurzfilme können hochgeladen und die Werke anderer Nutzer angeschaut werden. Die Clips dürfen dann 20 Sekunden lang sein und werden bestenfalls prämiert, wobei Mazda insoweit mit Details hinterm Berg hält. Ein kleiner Zeitvertreib zum Jahresbeginn alias Jahresabschluss, der zwar etwas langsam lädt, aber angenehm unaufdringlich gelungen ist:
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen