Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,

Webtipp-Archiv

August 2006

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom August 2006:
KW 35/2006
Screenshot & Link
Historische Deutschlandfahrt
Sommerzeit sei Oldtimerzeit, haben wir vor nicht allzu langer Zeit an dieser Stelle behauptet. Ungeachtet des eher spätherbstlichen Wetters bleibt das wahr, und so wollen wir heute noch auf eine weitere Oldie-Tour hinweisen, die am kommenden Donnerstag vor dem neuen Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart starten wird: Zum neunten Mal gehen hier historische Nutzfahrzeuge auf große Tour. 66 liebevoll restaurierte Lkw, Omnibusse und Transporter werden unter dem Motto "Technik trifft Kultur" neun Tage lang sieben der 31 deutschen Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes besuchen und dabei rund 2.000 Kilometer Straßen unter ihre betagten Räder nehmen. Besucher können die vom ETM-Fachverlag und der Spedition Fehrenkötter unter Schirmherrschaft des VDA veranstaltete Tour an unterschiedlichen Stationen live erleben; außerdem sind die teilnehmenden Fahrzeuge ab dem 21. September im Eingangsbereich der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover zu sehen. Ziel der Rundfahrt ist auch, das bei vielen Autofahrern schlechte Image der Lkws positiv zu beeinflussen, was hierzulande wohl leider noch immer nötig ist. Termine, Informationen und einige schöne Foto-Impressionen gibt es unter
KW 34/2006
Screenshot & Link
Infoseite »Don't drug and drive«
Die gute Nachricht einmal zuerst: Alkoholbedingte Unfälle sind rückläufig. Die schlechte: Die Zahl von Drogendelikten im Straßenverkehr steigt, wobei offen bleiben muss, inwieweit dies auf veränderte Verhaltensweisen und/oder Kontrollen zurückzuführen ist. In jedem Fall ist "don't drink and drive" in viel mehr Köpfen verankert als "don't drug and drive". Betroffen von der Problematik sind überwiegend, aber nicht ausschließlich, Fahranfänger und junge Erwachsene, und gerade ihnen wollen wir einen Besuch auf der kürzlich überarbeiteten Website zum Thema empfehlen, die die deutschen Versicherer konzipiert haben. Hier wird gezielt über Auswirkungen einzelner Drogen informiert, erklärt, wie (genau inzwischen) eine Drogenkontrolle abläuft und aufgezeigt, welche strafrechtlichen und finanziellen Folgen bei Drogenkonsum im Straßenverkehr zu erwarten sind. Neben relevanten Gerichtsurteilen und Hinweisen über den polizeilichen Einsatz von Drogen-Schnelltests informieren Fallbeispiele über Rechtsfolgen und Kosten bei einer entdeckten Drogenfahrt. Als Service für Pädagogen und Fahrlehrer stehen zudem didaktisch ausgearbeitete Unterrichtsmaterialien zum Download zur Verfügung. Hinreichend seriös, angenehm kommerzfrei, weitgehend schön anzusehen und leidlich übersichtlich:
KW 33/2006
Screenshot & Link
100 Jahre »The Great Race«
1908 kämpften sich einige Wagemutige mit ihren Autos von New York City über Moskau bis nach Paris, um die Tauglichkeit der damals revolutionären Verbrennungsmotor-Technologie zu erproben. Seit 1983 findet das in den 1960er-Jahren verfilmte "Great Race" wieder statt, allerdings als Oldtimer-Rennen und beschränkt auf die USA – from coast to coast. Zum runden Jubiläum aber wollen die Veranstalter noch einmal an das Ur-Rennen erinnern. So werden am 12. Februar 2008 klassische Automobile und erstmals auch Fahrzeuge mit alternativen Antrieben erneut starten. Über 35.000 Kilometer führt die Tour zunächst quer durch Nordamerika und anschließend von Shanghai über Peking und den Ural nach Moskau. Nach 80 Tagen wird das Rennen am 1. Mai 2008 am klassischen Ziel, dem Pariser Eiffelturm, enden. Die Teilnehmer in den Oldtimern werden dabei quasi Automobilgeschichte am Leben erhalten, die Piloten in den neuen Autos womöglich solche schreiben. Dem Sieger des Rennens in der Kategorie "Innovative Technologie" winkt ein Preis in Höhe von einer Million Dollar. Zudem ist in der Kategorie der klassischen Automobile ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar ausgeschrieben. Autohersteller, Privatteams und Institutionen sind eingeladen, sich an dem "ultimativen Automobilabenteuer" zu beteiligen.
KW 32/2006
Screenshot & Link
Mazda-Fotowettbewerb
Unternehmen können mit solchen oder solchen Slogans werben. Mazda hat sich schon vor einiger Zeit für "Zoom-Zoom" entschieden und versucht immer mal wieder, eine wenigstens halbwegs plausible Erklärung dafür zu geben. Die neueste lautet, der Ausdruck stehe für nichts anderes als die "ursprüngliche, unverfälschte Freude an der Bewegung", wie sie die "Seele" aller Mazda-Modelle sei. Puh, das ist harter Tobak, und auch nicht plausibel – aber letztlich ja auch egal. Im Zeichen von Zoom-Zoom hat der Autobauer jetzt einen europaweiten Fotowettbewerb gestartet. Noch bis Mitte September können über die Website eigene Schnappschüsse eingereicht werden, die das "Zoom-Zoom"-Gefühl widerspiegeln und die anschließend von den "Usern" bewertet werden. Aus den besten 30 Motiven werden dann von einer Jury neun Gewinner benannt, Hauptpreis ist ein ganz neues MX-5 "Roadster Coupé", also die neue Metall-Klappdach-Variante des Roadster-Klassikers. Die Website zur Aktion ist angenehm unaufdringlich und lädt zum Foto-Gucken durchaus ein. Mazdas müssen auf den Bildern nicht zu sehen sein, und doch ist es etwas schade, dass es so gar keine Vorgaben für die Motive gibt: Auch ein Dackel mag Bewegung à la Zoom-Zoom repräsentieren, passt aber dennoch nicht so recht in den Wettbewerb.
KW 31/2006
Screenshot & Link
HondaJet
Man habe sich einen Traum erfüllt, heißt es dieser Tage bei Honda – und über das neueste Modell des Hauses, den HondaJet, schwärmt der Autobauer in den höchsten Tönen. HondaJet? Limousine, Sportwagen, SUV? Nein, der Jet ist ... tatsächlich ein Jet. Der kleine Flieger soll sparsamer, schneller und geräumiger sein als die Konkurrenz, verspricht Honda, und hat ihm auch gleich ein recht auffälliges Äußeres verpasst. Erstmals gezeigt wurde das maximal siebensitzige, u.a. dank einem Rumpf aus Verbundmaterialien besonders leichte, Flugzeug vor rund einem Jahr. Nun steht fest, dass die Serienfertigung in den USA etwa 2010 aufgenommen wird. Gleichzeitig gab Honda Pläne über die Gründung einer Allianz mit der Piper Aircraft bekannt, die sich jedenfalls zunächst auf Vertrieb und Service beschränkt. Wer Interesse am "Jet" hat, findet jede Menge Bilder, Daten, Rück- und Ausblicke und auch einige Videos auf der globalen Honda-Website – und letztlich klingt so ein Flieger, der irdische Staus in über zwölf Kilometern Höhe mit fast 800 km/h per Autopilot überfliegen kann, gar nicht schlecht. Bestellungen werden ab Herbst entgegen genommen...
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen