Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,

Webtipp-Archiv

Oktober 2004

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Oktober 2004:
KW 44/2004
Screenshot & Link
Die Tabelle zur Lkw-Maut
Noch gut zwei Monate, dann startet die Lkw-Maut mit knapp eineinhalbjähriger Verspätung – und es gehört nicht viel dazu, vorauszusagen, dass das Thema im neuen Jahr die Öffentlichkeit noch viel beschäftigen wird. Vor allem aber werden die Speditionen, auch jene, die die On-Board-Units bereits in ihre Fahrzeuge eingebaut haben, sicher noch viel "Spaß" mit dem System haben – etwa dann, wenn die Abrechnungen von Toll Collect kontrolliert werden sollen. Dann gilt es, die genaue Strecke nachzuvollziehen, die Entfernungen zu addieren und mit dem jeweiligen km-Satz zu multiplizieren – von Details einmal abgesehen. Dazu dient etwa die sogenannte Mauttabelle, die die Bundesanstalt für Straßenwesen jetzt auch ins Internet gestellt hat. Dort sind alle Autobahnen mit allen Anschlussstellen (AS), Kreuzen, Dreiecken und dergleichen erfasst und die jeweiligen Entfernungen angegeben – aber nur von AS zu AS. Die Strecke München-Hamburg kann also nur durch mühsame Addition der einzelnen Teilstrecken errechnet werden – in der Praxis eine Aufgabe, die kaum umsetzbar erscheint, solange sich nicht jemand erbarmt, ein entsprechendes Berechnungsprogramm auf Basis der Daten und einer Autobahnkarte zu erstellen. Minister Stolpe indessen hat die Tabelle als "nachvollziehbare Grundlage" für die Betroffenen bezeichnet. Gestaunt haben wir auch darüber, dass die Maut nicht überall in beiden Richtungen gleich hoch ist: Weichen die beiden Streckenlängen, wie etwa am Aichelberg, um mehr als 100 Meter (!) voneinander ab, werden tatsächlich unterschiedliche Werte zugrundegelegt. So viel Perfektionismus gab es nicht immer beim Thema Lkw-Maut.
KW 43/2004
Screenshot & Link
"The Porter" – Mercedes-Thriller zum CLS
Wenn es um die Bewerbung neuer Autos geht, setzen immer mehr Hersteller auf Filme – Kinofilme mit dem jeweiligen Modell als Haupt- oder Nebenrolle oder reine Internet-Filme zur Bewerbung. Neuestes Beispiel ist Mercedes: Die Stuttgarter haben diese Woche zur Markteinführung des neuen CLS einen dreizehnminütigen Thriller ins Web gestellt. "The Porter" erzählt die Geschichte des Portiers eines Fünf-Sterne Hotels in Budapest, der in einen Diamantenschmuggel verwickelt wird – der CLS ist immer dabei. Dazu hat der Autobauer mehr oder weniger bekannte Stars verpflichtet, darunter Ex-"Roxy Music"-Frontman Bryan Ferry als Juwelen-Schmuggler. Von Ferry stammt auch die schöne Titelmelodie "Fool for Love", die zum Herunterladen bereitsteht, außerdem gibt es Interviews mit den Hauptdarstellern, Ausschnitte aus dem "Making Of" sowie Kurzporträts der Künstler – und die Chance, eines von fünf mal zwei Tickets für ein VIP-Konzert mit Ferry in Hamburg zu gewinnen. Bleibt am Ende die Frage, warum der CLS in einer Sequenz nur aus einem Nebelscheinwerfer leuchtet – versteckter künstlerischer Kniff oder ungewollter Hinweis auf aktuelle Mercedes-Qualität? Das Web-Special dagegen ist technisch und optisch perfekt umgesetzt. Erwähnt sei noch, dass zu den Hauptdarstellern auch Annamaria Cseh gehört – das einzige ungarische Model, das es je in die Top-Liga geschafft hat. Sie ist 27 Jahre jung – und schön, schöner noch als der CLS. Und das will was heißen.
KW 42/2004
Screenshot & Link
Beetle Buggin'
Letzte Woche waren wir an dieser Stelle etwas politisch, heute gibt es ein Spiel zum Entspannen: Nicht erschrecken, die chinesischen Schriftzeichen auf der Website sind dort völlig richtig, und das Spiel ist auch auf Deutsch verfügbar. Es handelt sich offensichtlich um eine ehemalige Werbeaktion von Hewlett-Packard, die aber durchaus Spaß macht: Mit einem VW New Beetle fährt man durch virtuelle Büro- oder Was-auch-immer-Landschaften und muss Fotopapier aufsammeln, natürlich gegen die Uhr. Der Beetle ist schnell und dank Vierrad-Lenkung auch sehr wendig, was in der Kombination herrliche Powerslides ermöglicht – wenn auch nur auf dem Bildschirm. Wer nicht aufpasst, fliegt von der Rampe und muss von unten neu anfangen. Das Gewinnspiel dazu gibt es nicht mehr, aber darum soll es auch nicht gehen. Zehn Minuten Entspannung mit dem Beetle Buggin':
KW 41/2004
Screenshot & Link
Pkw-"Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung"
Aus Elektromärkten kennt man die Schildchen, die bei Waschmaschinen oder Kühlschränken die Energieeffizienz angeben, wenngleich deren Nutzen, seit fast alle Geräte die beste Einstufung erreichen, fragwürdig ist. Eine solche Kennzeichnung sähe manch einer auch gerne in Bezug auf Autos – und in der Tat kommt sie jetzt, wenn auch in abgewandelter Form, bei der auf eine Klassifizierung verzichtet wird. Im November tritt die "Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung" für Pkw in Kraft, wonach alle Autohändler ihre Fahrzeuge mit Angaben zu Verbrauch, Leistung, Hubraum, Getriebe und CO2-Ausstoß zu kennzeichnen haben. Damit wird aus unserer Sicht wieder einmal unterstellt, dass der normale Autokäufer dämlich sei und im übrigen solche Angaben die einzig wichtigen für eine Kaufentscheidung seien. Ob und ggf. wieviele Airbags an Bord sind, ob ESP eingebaut ist, wieviele Zylinder das Auto hat, wie lange es halten wird oder wie sehr der Umweltschutz in der Produktion eine Rolle gespielt hat, bleibt offen. Nicht einmal die EU-Abgasklasse ist zu nennen. Dafür regelt die Verordnung genauestens, welche Aushänge im Verkaufsraum vorhanden sein müssen, welche Informationen der Käufer anfordern kann und wann eine Ordnungswidrigkeit vorliegt. Damit nicht genug: Sogar darüber, wie die Werte präsentiert werden müssen, haben sich die Gesetzesväter Gedanken gemacht – inklusive Reihenfolge der Angaben, Platzierung des Hersteller-Logos und sogar Schriftart und -größe. Aus unserer Sicht ist die Kennzeichnung ein unschönes Beispiel für die deutsche Regelungswut, übertriebenen Verbraucherschutz und überhaupt für die Bürokratie in diesem Land. Aber machen Sie sich selbst einen Eindruck:
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen