Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,

Webtipp-Archiv

Februar 2004

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Februar 2004:
KW 09/2004
Screenshot & Link
Porsche Carrera GT-Roadshow
Der Porsche Carrera GT ist der Supersportwagen schlechthin – eine echte Begehrlichkeit: V10, 612 PS, 590 Nm, 9,9 Sekunden auf Tempo 200 sind die zugehörigen Daten. Doch auch optisch ist der Carrera nicht von schlechten Eltern, wobei er in natura noch viel faszinierender wirkt als auf Fotos, jedenfalls war das unser Eindruck auf der IAA im letzten Herbst. Nun können auch Nicht-Messebesucher den GT live erleben – auf einer Roadshow, die Porsche quer durch Deutschland veranstaltet. "Live erleben" bedeutet dabei natürlich auch nur angucken, und das offenbar auch nur in einem gläsernen Käfig, in dem der GT auf die Reise geht – übrigens, nette Idee, gezogen von einem schwarzen Cayenne mit dem neuem V6-Basisantrieb. Trotzdem werden echte Porsche-Fans dabei sein wollen, und die noch verbleibenden Tourdaten und Links zu den örtlichen Porsche-Zentren gibt es hier:
KW 08/2004
Screenshot & Link
SMS-Fahndung
"Bankraub, Polizei sucht zwei ca. 30jährige Männer, Jeans, schwarze Jacken, flüchtig mit braunem 5er-BMW, Dortmunder Kennzeichen. Hinweise 110" – so oder so ähnlich könnte eine Fahndungsmeldung lauten, die man künftig als SMS auf dem Handy empfängt. Die Idee dahinter ist ebenso einfach wie zunächst einleuchtend: Nach einer Straftat hat die Polizei es in aller Regel schwer, Flüchtige zu finden. Wenn sie Unterstützung von Autofahrern aus der betroffenen Region bekommt, steigen die Chancen deutlich an: Hundert Augen sehen mehr als zehn. Der Dienst richtet sich insbesondere an jene, die berufsbedingt viel mit dem Auto in einer Stadt oder Region unterwegs sind, etwa Taxi- und Busfahrer oder Fahrschullehrer. Die Technik ermöglicht auch den Versand von Fahndungsfotos per MMS und die automatische Umwandlung von Text in Sprache, damit auch Autofahrer ohne Zeitverzögerung die Polizeimeldungen empfangen können. Wer mag, kann sich auf der Website zur Teilnahme registrieren. Bisher allerdings machen nur wenige Polizeidienststellen mit, da die Landeskriminalämter der Sache offenbar weitgehend skeptisch gegenüber stehen: In der Probephase, so hört man, seien die Erfolge an einer Hand abzuzählen gewesen, und es bestehe die Gefahr, dass Teilnehmer zu unüberlegten, gefährlichen Handlungen – sprich Verfolgungsjagden – neigen würden, insbesondere, weil das Mindestalter auf nur 16 Jahre festgesetzt wurde. Einwände, die durchaus schlüssig klingen, wie das beim Thema "Hilfssheriff" ja meist der Fall ist. Bilden Sie sich selbst Ihr Urteil über Minister Schilys neueste Idee:
KW 07/2004
Screenshot & Link
Chrysler Heritage
Chrysler hat in jüngster Zeit mit durchaus begehrenswerten Auto-Modellen wie dem Crossfire oder dem jedenfalls optisch höchst interessanten 300C von sich reden gemacht. Aber natürlich ist die Geschichte des amerikanischen Autobauers viel länger und reicht zurück bis an den Anfang des letzten Jahrhunderts. Einblicke hierein gibt es jetzt auf der völlig überarbeiteten Website des Chrysler-Museums in Auburn Hills, dem amerikanischen (Daimler-)Chrysler-Standort. Weil man dort nicht dauernd oder auch gar nicht vorbeikommt, empfiehlt sich der virtuelle Besuch. Hier gibt es Einblicke in rund 70 ständige oder rotierende Ausstellungsstücke, vom Rambler Model C (1902) bis zum Dodge Stratus Super Touring Series Race Car von 1996. Dazu jede Menge Informationen über die Chrysler-Geschichte und die, die sie geschrieben haben, eine interaktive Timeline der Minivan-Historie und diverse Links zu Clubs und anderen Organisationen. Eigner von historischen Chrysler-Modellen können Gebrauchsanleitungen und Fotos erwerben und vieles mehr. Schöne, wenn auch etwas unübersichtliche Seite zum Schmökern in einem Jahrhundert automobiler US-Historie:
KW 06/2004
Screenshot & Link
Peugeot Fleet
Doppelt hält besser – auch diese Woche ist eine Peugeot-Seite unser Webtipp. Allerdings geht es heute nicht um Oldtimer, sondern um die aktuelle Flotte, und zwar speziell für Großkunden. Nach dem im vergangenen Jahr erstmals aufgelegten Magazin speziell für diese Kundengruppe – gemeint sind etwa Firmen-Fuhrparks ab fünf Autos, Fahrschulen, Behörden oder Taxiunternehmer – hat die Löwen-Marke nun auch eine spezielle Website ins Leben gerufen. Hier können sich Geschäftskunden über die aktuelle Modellpalette informieren, und zwar immer aus dem speziellen Blickwinkel der Flottenbetreiber. Service-Angebote, Zubehör und Wartung sowie branchenspezifische Ausstattungspakete und Finanzierungsprogramme werden hier besonders deutlich herausgearbeitet. Wer mag, kann sich für spezielle Dienste wie Newsletter oder Web-Specials, etwa zum neuen 407, registrieren. Auch eine Kontaktaufnahme mit den zuständigen Ansprechpartnern und Außendienst-Betreuern ist hier schnell und einfach möglich. Auch im Vergleich mit ähnlichen Angeboten anderer Hersteller kann sich die neue Seite sehen lassen – und vielleicht, das hofft Peugeot natürlich, den Fuhrpark-Horizont der "Entscheider" erweitern.
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen